Totholz, wie dieser Stamm, ist ein wichtiger Lebensraum für Insekten und andere Tiere.

Hotspot Naturgarten – Totes Holz lebt

Unzählige Lebewesen brauchen totes Holz als Lebensraum und Nahrung. Alle haben dabei ihre besonderen Vorlieben. Deshalb ist es so wichtig, dass Holz in jeder Form und Lage im Garten bleibt: absterbende Bäume in aufrechter Position ebenso wie liegende Holzprügel.
Feldwespe

Fort sind sie – Hotspot Naturgarten

Ab dem Spätherbst birgt der Naturgarten ein grosses Geheimnis: Wo sind all die Insekten, Spinnen und anderen Krabbeltiere hin, die im Sommer überall herumflogen und –wuselten? Plötzlich...
Nordmann- oder Rottanne?

Christbaum: Üppige Nordmann- oder ehrliche Rottanne?

Die Nordmanntanne ist in den weihnachtlich dekorierten Stuben auf dem Vormarsch. Im Gegensatz dazu findet man die Rottanne immer seltener auf den Christbaummärkten. Dabei ist sie der viel ehrlichere Christbaum.
Schmetterling

«Die zentrale Futterbasis für viele Insekten ist fast flächendeckend weggebrochen»

Ein Gespräch mit Dr. Peter Duelli und Dr. Andreas Müller über ihre Liebe zu Insekten, die Interpretation von Datensätzen und die Rolle von Insekten in den nationalen Monitoringprogrammen. Artikel aus der Zeitschrift des Forum Biodiversität Schweiz «HOTSPOT» Nr. 40/19: Insekten im Fokus der...
Totholz, wie dieser Stamm, ist ein wichtiger Lebensraum für Insekten und andere Tiere.

Hotspot Naturgarten – Totes Holz lebt

Unzählige Lebewesen brauchen totes Holz als Lebensraum und Nahrung. Alle haben dabei ihre besonderen Vorlieben. Deshalb ist es so wichtig, dass Holz in jeder Form und Lage im Garten bleibt: absterbende Bäume in aufrechter Position ebenso wie liegende Holzprügel.

Phänomen Fischwanderung

Fische sind Wandertiere und aufgrund ihrer Biologie auf eine intakte Vernetzung der Fliessgewässer angewiesen. Nicht nur bekannte Langstreckenwanderer wie der Lachs oder der Aal sind sehr mobil, praktisch alle einheimischen Fischarten wandern - je nach Art und Altersstufe unterschiedlich weit.
Rolf Hiltl

10 Fragen an… Rolf Hiltl

Welche Vegetarierin oder welcher Veganer kennt sie nicht: Die Hiltl-Restaurants in Zürich, in denen auch ein Hackbraten, ein Tatar oder ein Züri-Gschnetzeltes ganz ohne Fleisch gegessen werden kann. Rolf Hiltl ist der Inhaber und Geschäftsführer in vierter Generation und hat mit seinen vegetarischen Kochbüchern schon manchen Fleischliebhaber...
Alex Rübel

10 Fragen an… Alex Rübel

Eine Ära geht zu Ende: Am 30. Juni 2020 geht Alex Rübel, der Direktor des Zoos Zürich, in Pension. Der ausgebildete Tierarzt hat den Zoo in den letzten fast 30 Jahren umgekrempelt und modernisiert: Er formulierte ab 1991 einen Masterplan, der den Zoo mit seinen ursprünglich meist...

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Totholz, wie dieser Stamm, ist ein wichtiger Lebensraum für Insekten und andere Tiere.

Hotspot Naturgarten – Totes Holz lebt

Unzählige Lebewesen brauchen totes Holz als Lebensraum und Nahrung. Alle haben dabei ihre besonderen Vorlieben. Deshalb ist es so wichtig, dass Holz in jeder Form und Lage im Garten bleibt: absterbende Bäume in aufrechter Position ebenso wie liegende Holzprügel.
Feldwespe

Fort sind sie – Hotspot Naturgarten

Ab dem Spätherbst birgt der Naturgarten ein grosses Geheimnis: Wo sind all die Insekten, Spinnen und anderen Krabbeltiere hin, die im Sommer...
Hunde schützen die Herde.

Studie beweist: Herdenschutz ist effektiver als Wolfsabschuss

Raubtierabschüsse führen zu mehr Nutztierschäden, als sanfte Massnahmen, wie Herdenschutz. Bei Nicht-tödlichen Massnahmen werden bis zu achtzig Prozent weniger Nutztiere gerissen, heisst es in einer gerade erschienen Studie im Fachjournal «Frontiers in Ecology and the Environment».
Ein Wald voll von Bärlauch.

Die Bärlauch-Saison hat begonnen

Nun riecht man in feuchten Wäldern wieder den intensiven Duft des Krauts und es gibt Kulinarisches zum Ausprobieren. Bärlauch, der nahe Verwandte der Zwiebel und dem Knoblauch, ist ein Frühlingsbote und zeigt sich momentan entlang von Bachläufen und in Wäldern.
Tierspuren im Schnee.

Spuren und Fährten lesen

Wer im Winter draussen unterwegs ist, hat gute Chancen auf Tierspuren im frischen Schnee zu stossen. Doch welches Tier hat sie hinterlassen? Wer sich ein wenig Zeit nimmt, kann die Kunst des Fährtenlesens erlernen und ein faszinierendes Naturphänomen entdecken.
Teller mit Erbsen und Karotten.

Wie umweltfreundlich ist Veganismus wirklich?

Veganismus als vorbeiziehender Trend, als Lebenseinstellung oder als Mischform: Die tierfreie Ernährungsform ist so aktuell wie noch nie. Eine vielfach genannte Begründung von Veganern ist das Argument, dass diese Ernährungsform besonders umweltfreundlich sei. Was ist dran an dieser Aussage?
X
X