Start News Natur Gewässerperlen: Ein Mehrwert für Mensch und Natur

Gewässerperlen: Ein Mehrwert für Mensch und Natur

Das vom Verein Gewässerperle vergebene Label «Gewässerperle PLUS» zeichnet wertvolle Bäche und Flüsse und die Begeisterung der Menschen dahinter aus. Ziel ist es, das Engagement der lokalen Entscheidungsträger zu fördern, die Region aufzuwerten und die Naturschutzpolitik zu stärken.

An Gewässern zeichnen sich Klima- und Biodiversitätskrise besonders gut ab. Es sind diejenigen Lebensräume, die am stärksten bedroht, gleichzeitig aber äusserst relevant für die Biodiversität sind. Die meisten Fliessgewässer in der Schweiz wurden begradigt, kanalisiert oder durch Wehre und Staudämme zerstückelt und sind deshalb weniger widerstandsfähig und artenreich als ihre unberührten Verwandten. Nur noch 3.5% der Schweizer Fliessgewässerstrecken sind heute von hohem ökologischem Wert und nur 20% wird den Bestimmungen der Gewässerschutzverordnung gerecht. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel «Die Schweiz hat nur wenige Gewässerperlen».

Der Verein Gewässerperle hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, wertvolle, lebendige Bäche und Flüsse mit dem Label «Gewässerperle PLUS» auszuzeichnen. Gewässerperlen sind Gewässer mit einer natürlichen Morphologie, welche als CO2-Senken fungieren und eine grosse Vielfalt an Arten beheimaten. Sie tragen zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit gegen Folgen des Klimawandels bei: Ein naturnahes Gewässer schützt vor Hochwassern und lässt die natürliche Versickerung zu, wodurch sich die Grundwasserreserven erholen. Langfristig trägt dies zur Sicherung von Trinkwasserreserven bei. Das Zertifikat gewährleistet, dass der gute Zustand des Gewässers erhalten bleibt, die Arten- und Lebensraumvielfalt gestärkt und gefördert werden und die Nutzergruppen rund um das Gewässer miteinander in einen Dialog treten, Verantwortung für das Gewässer übernehmen und sich dessen Wert bewusst werden. Aber nicht nur die Gewässer, sondern auch die Menschen profitieren vom Label, denn es erhöht die Lebensqualität, sichert Naherholungsräume und trägt zum Schutz von Naturgefahren bei.

Bereits 2017 hatte der WWF 64 Gewässer in der Schweiz als «Gewässerperlen» identifiziert und in einer Broschüre zusammengestellt. Während dies jedoch nur den Status Quo abbildet, ist mit dem Label Gewässerperle PLUS ein dazu passendes Instrument geschaffen worden, welches die lokale Bevölkerung ermächtigt, «ihre» Gewässerperle eigenverantwortlich zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Fadri Guidon, Gemeindepräsident von Bever, erklärt, warum er sich mit seiner Gemeinde für das Label Gewässerperle Plus für den Beverin beworben hat. © Gewässerperle PLUS

Zertifizierungen sind einfacher als man denkt! Dazu kann einfach Kontakt mit dem Verein Gewässerperlen aufgenommen werden, der gerne weiter berät. Und das Beste: es gibt noch wenige Plätze, um im Rahmen einer Pilotzertifizierung die Auszeichnung kostenlos zu erhalten.


Alle Informationen zu «Gewässerperle PLUS» finden Sie hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X