Start News Gesellschaft Unverpackt-Supermärkte liegen im Trend

Unverpackt-Supermärkte liegen im Trend

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

Lebensmittel biologisch, fair, saisonal produziert und OHNE Verpackungen beziehen? Dies wird in diesem Jahr vermehrt möglich, gleich in vier Städten in der Deutschschweiz sind «Unverpackt-Supermärkte» in den Startlöchern.

Äpfel, Haferflocken, Sultaninen, Nüsse, Jogurt – fertig ist die beliebte Schweizer Zwischenmahlzeit Birchermüesli. Mit fabriziert hat man ein Abfallberg, speziell wenn die Bio zertifizierten Zutaten gekauft werden, die bei den Grossverteilern nochmals extra verpackt sind. Mit dieser Abfallproduktion soll nun Schluss sein: In Luzern, Basel, Zürich und Winterthur öffnen Lebensmittelgeschäfte, die ihre Produkte verpackungsfrei anbieten, ihre Tore.

Gut 700 Kilogramm Abfall produziert ein Schweizer im Jahr. Ein Drittel davon machen nicht rezyklierbare Verpackungen aus. Dazu trägt der Produkte umhüllende Plastik zum “Food Waste“ bei, da man nur die verpackte Menge kaufen kann. Mit den neuen Einkaufsmöglichkeiten kann der Konsument exakt die Menge der Lebensmittel abwägen die sie oder er benötigt. Dazu werden wieder verwendbare Behältnisse verwendet wie etwa ein Einmachglas für Jogurt, die im Laden bezogen oder mitgebracht werden können. Die Produkte sind zudem saisonal, fair und regional produziert. Neben den Esswaren werden auch noch Hygieneartikel, Reinigungsartikel und Kosmetika angeboten.

In der welschen Schweiz gibt es schon länger verpackungsfreie Geschäfte, die Deutschschweiz zieht diesen Frühling mit gleich mehreren verpackungsfrei Läden nach:

  • In Winterthur mit „bare Ware“, Eröffnung: April 2017, mehr Informationen hier.
  • In Zürich mit „Chez Mamie“ hat schon mehrere Niederlassungen in der französischen Schweiz, ab Februar auch in Zürich. Mehr Informationen hier.
  • Ebenfalls in Zürich mit dem Zerowaste Ladencafé „Foifi“, Eröffnung: März 2017. Mehr Informationen hier.
  • In Basel mit „Basel unverpackt“. Eröffnung: April 2017, mehr Informationen hier.
  • Sowie ebenfalls in Basel: „Abfüllerei Basel“, Eröffnung: Mai 2017, mehr Informationen hier.
  • In Aarau soll auch ein verpackungsfreier Laden entstehen: mehr Info hier.
  • Seit letztem August gibt es in Biel ein Unverpackt-Laden: „La Portion Magique“, mehr Informationen erhalten Sie hier.

9 Kommentare

  1. Biel gehört doch auch zur Deutschschweiz, oder? Also, dort gibts La Portion Magique seit letzten August – in der Bieler Altstadt…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

TOP-NEWS

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

X
X