Dossier: Lebensmittel

Mit diesen 5 Tricks Lebensmittel länger haltbar machen

Frische Lebensmittel durch Einmachen, Dörren oder Fermentieren vor dem schnellen Verderben zu schützen ist nicht nur umweltbewusst, sondern ermöglicht es regelrecht saisonal Gemüse und...

Aus echtem Schrot und Korn

Seit der Steinzeit baut der Mensch Getreide an. Doch etliche Sorten sind im Lauf der Zeit vergessen gegangen. Zeit für ein Revival!

Gift auf unseren Tellern: Pestizidrückstände bei importierten Lebensmitteln entdeckt

In die Schweiz eingeführtes Obst und Gemüse weist Rückstände zahlreicher bei uns verbotener Pflanzenschutzgifte auf. Dies enthüllt eine Analyse von Public Eye, die zugleich auch eklatante Lücken in der Schweizer Gesetzgebung ortet. Auch jüngste Signale der EU zeigen, dass der Bundesrat seine widersprüchliche Politik bezüglich hochgefährlicher Pestizide endlich beenden muss.

Von der Vielfalt im Feld, zu der Vielfalt auf dem Teller

Lebensmittel, die auf unserem Tisch landen, stammen mehrheitlich aus grossflächiger und industrialisierter Landwirtschaft. Bäuerinnen und Bauern weltweit stehen unter Druck, den Anforderungen der Grossabnehmer zu entsprechen. Diese wollen standardisierte, günstige Produkte zu grossen Mengen. Wieso Direktvermarktung den KleinproduzentInnen mehr Perspektive ermöglicht und was das mit Umweltschutz zu tun hat, erzählt uns Tobias Joos von «Crowd Container».

Schnippeldisko gegen Food Waste

Über 2 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in der Schweiz jedes Jahr verschwendet. Im Schnitt geht jedes dritte Lebensmittel zwischen Feld und Teller verloren. Im Rahmen der «Essen ist politisch!» Demo am 22.2. in Bern, macht Slow Food Youth auf Food Waste aufmerksam.

Regio Challenge: Essen, was um die Ecke wächst

Die grosse Auswahl an Lebensmitteln aus aller Welt lässt das Wissen und das Bewusstsein für regionalen und saisonalen Konsum schwinden. Mit einer Aktionswoche im September will die Kleinbauern-Vereinigung Gegensteuer geben und den Bezug zu unseren Lebensmitteln und ihrer Produktionsart stärken. Vom 9. bis 15. September sollen nur oder vorwiegend nachhaltig produzierte, regionale Lebensmittel konsumiert werden.

All you can’t eat

Steigende Temperaturen, fehlendes Wasser und der Verlust der Biodiversität werden zunehmend auch den Anbau von traditionellen Lebensmitteln in der Schweiz erschweren. Greenpeace, Pro Natura, VCS und WWF kochen gemeinsam mit Spitzenkoch Burkhard ein Menü, welches die Auswirkungen des Klimawandels auf unseren Alltag symbolisiert. Und welches im Hinblick auf die Parlamentswahlen zum Nachdenken anregt.

Wie entfernt man Pestizide von Obst und Gemüse?

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört Obst und Gemüse mit dazu. Doch auf diesen sind oft Rückstände von Pestiziden und Fungiziden zu finden. Auch wer auf Bio-Produkte zurückgreift ist nicht sicher vor Verunreinigungen und Bakterien.

«Food Waste» in grossem Stil in der Schweiz

Das Bundesamt für Umwelt BAFU hat ermittelt, wie es in der Schweiz um Food Waste steht. Die Resultate sind erschütternd: In der Landwirtschaft fallen jedes Jahr 225’000 Tonnen Lebensmittelverluste an. Davon wären rund 90 Prozent vermeidbar. In den Haushalten sind es rund 1 Million Tonnen Lebensmittelabfälle.

Schweizer kaufen gerne Bio. Warum?

Rund 80 Prozent der Schweizer Bevölkerung kauft zumindest gelegentlich Biolebensmittel. Und der Biomarkt bleibt weiterhin auf Wachstumskurs. Dies zeigt die Konsumentenstudie «Biobarometer Schweiz». Doch die Gründe, wieso vermehrt zu Bio gegriffen wird, haben sich in den letzten Jahren etwas verändert.
X
X