Dark-Sky Switzerland setzt sich für die Schönheit der natürlichen Dunkelheit ein. Damit Mensch und Natur gesund bleiben und wir weiter staunen können über das wunderbare Sternenzelt über uns. © FelixMittermeier [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com
Dark-Sky Switzerland setzt sich für die Schönheit der natürlichen Dunkelheit ein. Damit Mensch und Natur gesund bleiben und wir weiter staunen können über das wunderbare Sternenzelt über uns. © FelixMittermeier [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com

Herzlich willkommen Dark-Sky Switzerland!

  • Selina Fehr
  • -

Wir freuen uns, Dark-Sky Switzerland als neue Partnerorganisation von naturschutz.ch willkommen zu heissen. Die Organisation setzt sich für den Schutz der Nacht ein und klärt Bevölkerung und Firmen über die Folgen der Lichtverschmutzung auf.

Dark-Sky Switzerland (DSS) setzt sich für umweltschonende Beleuchtung und naturnahe Dunkelheit ein. Die zunehmende Lichtverschmutzung stellt eine Gefahr für das natürliche Gleichgewicht im Tag-/Nachtrhythmus dar. Sie bedroht insbesondere die Artenvielfalt. Es ist uns eine Freude, für diesen wichtigen Aspekt des Umweltschutzes neu auch bei naturschutz.ch eine starke Vertretung zu haben. Denn: Bessere Lichtplanung, korrekt abgeschirmte Leuchten, umweltverträglichere Leuchtmittel und der Verzicht auf unnötiges Licht vermindern die Lichtverschmutzung.

Dark-Sky Switzerland ist die erste und wichtigste Stimme für die Nacht in der Schweiz. Die Organisation hilft Behelligten, Behörden und Lichtplanern mittel seiner Sammlung von Expertenwissen über geltende Normen, Gesetze, Gerichtsurteile, durch Fach- und Medienartikel rund um Lichtplanung, Einhaltung von Sicherheitsanforderungen und Immissionsbegrenzung. Dabei zeigt die Organisation krasse Verstösse gegen Lichtnormen auf, aber auch erfolgreiche Lösungsansätze.

Tiere, Pflanzen und Menschen profitieren von naturbelassener Dunkelheit dank geringer Blendung, besserer Orientierung und Schlafgesundheit.

Seit 2007 betreibt DSS eine Geschäftsstelle, um die zahlreichen Anliegen und Anfragen zu bewältigen. Die fachlich versierten Vorstandsmitglieder sind in allen Landesteilen aktiv und vertreten die Anliegen von DSS in Fachartikeln, Interviews, Standaktionen und Diskussionen. Dazu bieten sie auch Hilfe zur Selbsthilfe im Austausch mit Verursachern unsachgemässer Beleuchtungen.

Zusammenarbeit mit dem BAFU

Mitglieder von DSS haben die Empfehlungen des Bundesamtes für Umwelt zur Vermeidung unnötiger Lichtemissionen im Jahr 2005 fachlich begleitet. Sie haben die Normen zur Vermeidung unnötiger Lichtemissionen des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins 2008-2013 finanziell unterstützt, sowie die Vollzugsrichtlinien zu den Lichtemissionen des Bundesamtes für Umwelt 2016-2018 beratend begleitet.

Nun wird Dark-Sky Switzerland Partner von naturschutz.ch. Lukas Schuler, Präsident von DSS: «Die Anliegen von Dark-Sky Switzerland betreffen direkt oder indirekt auch jene der andern Naturschutzvereine. Wir freuen uns daher auf ein Zusammengehen mit naturschutz.ch, auf passive und aktive Neumitglieder und über jegliche Form der Unterstützung.»

Sie wollen mehr wissen über Licht und Dunkel? Besuchen Sie den umfangreichen Webauftritt von DSS unter www.darksky.ch.

Beitrag kommentieren