Start Tipps Erleben Entdeckungsreise zu den Bibern

Entdeckungsreise zu den Bibern

Der vor Kurzem erneuerte WWF-Biberpfad am Rhein wartet in neuer Frische auf seine kleinen und grossen Besucher*innen. Er erlaubt Einblicke in das Leben der Biber und führt mitten durch ihren Lebensraum. Wer Glück hat, entdeckt Fuss- oder Nagespuren der pelzigen Baumeister. Die kalte Jahreszeit ist besonders günstig für einen Besuch.

Der Lehrpfad führt zwischen Teufen ZH und Rüdlingen SH am Rhein entlang direkt durch den Lebensraum des dämmerungs- und nachtaktiven Nagers. An insgesamt 10 Stationen entlang des 4 km langen Weges werden spannende Informationen über das Leben, den Lebensraum und die Ansprüche des grössten Nagetiers Europas dargestellt. Besonders attraktiv für Kinder sind die Quizfragen, die auf spielerische Weise zum Beobachten und Entdecken anregen. Auch Erwachsene können mitraten und so ihr Wissen testen und vertiefen.

Biber sind ausgezeichnete Baumeister und können ganze Landstriche gestalten. Sie fällen Bäume, bauen Dämme und verändern damit die Licht- und Wasserverhältnisse ihres Lebensraums. Diese landschaftlichen Veränderungen im Gewässer und an Land fördern die Artenvielfalt und bereichern Flora, Fauna und das ganze Ökosystem. Mit dem Biberpfad am Rhein verfolgt der WWF Zürich das Ziel, der Öffentlichkeit den Biber, seinen Lebensraum und seine Bedeutung für unser Ökosystem näherzubringen und respektvoll damit umzugehen.

Im Zuge einer Erneuerung wurden im September 2021 die Inhalte überarbeitet und das Design aufgefrischt. Libilina geleitet die Besucher*innen den Pfad entlang: Sie erklärt Sachverhalte und stellt Aufgaben und Rätsel. Wer das wohl sein mag? Erfahren Sie es – bei Ihrem nächsten Besuch des Biberpfads!

Wer Glück hat entdeckt auf dem Biberpfad Fuss- oder Nagespuren des grössten europäischen Nagetiers. ©Walter Isotton

Der Biberpfad kann von Teufen/Tössegg oder Rüdlingen aus begangen werden. Für diejenigen, die nach oder vor dem 2 bis 3-stündigen Spaziergang Lust und Zeit haben, lohnt sich ein Ausflug in das nahe gelegene Naturzentrum Thurauen.

Zusatztipp: Im Spätherbst und Winter bietet sich ein Besuch besonders an, denn: Wenn das Laub verschwindet, beginnt der Biber Rinde zu fressen. Seine Spuren werden so sichtbarer. Viel Erfolg bei der Suche nach Biberspuren!

Weitere Infos finden Sie hier.

Überblick

Länge: 4 km
Spazierdauer: 2 bis 3 Stunden
Anfahrt: Mit dem Postauto bis Teufen ZH, Unterteufen oder bis Rüdlingen, Gemeindehaus. Alternativ mit dem Schiff bis Tössegg oder Rüdlingen.
Begehbarkeit: Ganzjährig begehbar; nicht geeignet für Rollstuhl und Kinderwagen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X