StartNewsAktion«Big5 gesucht»: Eichhörnchen, Igel und Co. in der Region Zimmerberg

«Big5 gesucht»: Eichhörnchen, Igel und Co. in der Region Zimmerberg

Das Projekt Wilde Nachbarn Zimmerberg ruft dazu auf, Beobachtungen der Big5 der Region – Igel, Eichhörnchen, Reh, Hermelin und Fuchs – zu melden und am Fotowettbewerb teilzunehmen.

Safari geht auch in der Region Zimmerberg: zwar sind die hiesigen Artgenossen der bekannten Big5 Afrikas etwas kleiner, aber auch hier sind spannende Wildtierbeobachtungen möglich. Ein sich regender Igel im Laubwald des eigenen Gartens, ein Reh, dass sich am Waldrand satt frisst oder ein in der Dämmerung auf dem Nachhauseweg schnell vorbeihuschender Hermelin – Begegnungen mit einem der fünf einheimischen Tieren gibt es oft und können gemeldet werden.

Haben Sie Fuchs, Hermelin oder Reh gesehen?

Während man das Eichhörnchen am Tag auf alten, grossen Bäumen beobachten kann, sind Igel, Hermelin und Fuchs meist erst ab der Dämmerung aktiv. Allen ist gemein, dass sie den Siedlungsraum als passenden Lebensraum erkannt haben. Igel kommen heute sogar häufiger in Siedlungen und Städten vor als im landwirtschaftlich geprägten Raum. Auch das Reh wagt sich immer wieder weit in den Siedlungsraum hinein, knabbert an jungen Trieben und Rosenknospen im Garten. So wurde bereits eine Rehbeobachtung mitten in Richterswil auf der Meldeplattform gemeldet. «Solche Beobachtungsmeldungen sind für uns sehr spannend, denn sie helfen uns, das Vorkommen der Wildtiere und ihre Bedürfnisse an den Siedlungsraum besser zu verstehen», erklärt Katja Rauchenstein von der Geschäftsstelle Wilde Nachbarn. «Deshalb freuen wir uns über zahlreiche Einsendungen im Rahmen des Projekts ‘Big5 gesucht’.»

Fotowettbewerb der Big5 

Mit einem gelungenen Bild von einer der Big5-Arten können Sie am Fotowettbewerb attraktive Preise gewinnen. Melden Sie dazu eine Beobachtung mit Bild auf der Meldeplattform. In verschiedenen Kategorien werden Preise verliehen: So entscheidet sowohl das Publikum als auch eine Fachjury über die Gewinner*innen. Einen Sonderpreis erhält, wer alle Big5-Arten melden kann. Eingabeschluss ist der 15. Dezember 2022.

Das Projekt Wilde Nachbarn Zimmerberg wurde 2022 lanciert. An der Projektträgerschaft «Wilde Nachbarn Zimmerberg» beteiligen sich alle neun Politischen Gemeinden – namentlich Adliswil, Horgen, Kilchberg, Langnau am Albis, Oberrieden, Richterswil, Rüschlikon, Thalwil und Wädenswil.

Links:

Mehr zum Projekt Wilde Nachbarn Zimmerberg

Wildtiere melden

Informationen zum Fotowettbewerb

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X