Start News Flugstreik-Aktion: 2020 am Boden bleiben

Flugstreik-Aktion: 2020 am Boden bleiben

Rund 100 Personen von Klimastreik Schweiz und Extinction Rebellion demonstrierten am 1. Januar für einen Flugverzicht in diesem Jahr. Unterstützer können sich auf einer Website eintragen und sich zum Flugstreik bekennen.

Unter dem Motto „Am Boden bleiben – unser Neujahrsvorsatz für 2020“ fand am 1. Januar 2020 am Flughafen Zürich die erste Klima-Aktion des neuen Jahres statt. Rund 100 Klimaaktivist*innen bildeten im Flughafen eine Menschenkette  und wiesen mit Schildern auf den Neujahrsvorsatz hin, im Jahr 2020 nicht zu fliegen. Die Teilnehmenden trugen ausserdem Mundschutze auf denen die Namen von Orten, die im letzten Jahr weltweit von Waldbränden oder Smog betroffen waren, zu lesen waren. Die friedliche Aktion wurde vom Klimastreik Schweiz und Extinction Rebellion getragen. Eine Bewilligung wurde nicht eingeholt, da der Flughafen Zürich nur Kundgebungen mit weniger als 25 Personen bewilligen wollte.

Trotz Klimadebatte ist die Zahl der Fluggäste in der Schweiz weiter auf einem Rekordniveau. 

Seit dem Jahr 2003 hat das Passagieraufkommen am Flughafen Zürich in nur 15 Jahren bis 2018 um 83% zugenommen. Die Schweizer Wohnbevölkerung ist doppelt so häufig mit dem Flugzeug unterwegs als Menschen in unseren Nachbarländern. Nach konservativen Berechnungen ist der Flugverkehr für mindestens 19% des menschengemachten Klimawandels in der Schweiz verantwortlich – mit steigender Tendenz. Deshalb müssen jetzt dringend stringente klimapolitische Massnahmen ergriffen werden.

Die Auswirkungen des Klimawandels sind u.a. durch weltweite Waldbrände längst unübersehbar. Ob aktuell in Australien und im Amazonas-Regenwald oder zuvor in Sibirien, Kalifornien, Portugal, Kanada und Schweden – die immer trockener werdende Erde brennt. Der seit Jahren enorm zunehmende Flugverkehr verschärft mit seinen immer weiter steigenden CO2-Emissionen diese Auswirkungen der Klimakrise.

“Die Klimastreik-Bewegung fordert, dass die Schweiz ihren CO2-Ausstoss bis 2030 auf netto null reduziert. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen die CO2-Emissionen in den Jahren 2020-2024 um jährlich 13% sinken und in den Folgejahren um jeweils 8%. Dies bedeutet, dass auch der CO2-Ausstoss durch den Flugverkehr unverzüglich und messbar sinken muss.” so Andri Gigerli vom Klimastreik Zürich.

Mit dem Flugstreik wird die Schweizer Bevölkerung dazu motiviert, diesem ökologisch untragbaren Trend entgegenzutreten und freiwillig aufs Fliegen zu verzichten. Alle Unterstützer*innen können ihren Flug-Verzicht 2020 auf der Kampagnen-Webseite www.flugstreik.ch registrieren – mehr als 2500 Flugstreikende machen bereits mit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X