mountain wilderness Schweiz

Für Wildnis und einen umweltverträglichen Bergsport.

Camp out among the grass and gentians of glacier meadows, in craggy garden nooks full of Nature’s darlings. Climb the mountains and get their good tidings, Nature’s peace will flow into you as sunshine flows into trees. The winds will blow their own freshness into you, and the storms their energy, while cares will drop off like autumn leaves.

John Muir, 1898

Mountain Wilderness ist die Alpenschutzorganisation der Schweiz. Mit unserer Arbeit setzen wir uns ein für den wirksamen Schutz der Alpen, für Freude und Erholung in einer Umgebung, der man mit Respekt begegnet – heute und morgen.

  • Wir kämpfen konsequent für den Schutz der ursprünglichen Bergnatur und gegen eine zunehmende Kommerzialisierung und touristische Erschliessung der Berge.
  • Wir setzen uns ein für einen nachhaltigen Bergsport mit Respekt vor Bevölkerung und Natur, der ein Bergerlebnis ermöglicht, ohne Spuren zu hinterlassen.
  • Wir stärken das Bewusstsein für die Wildnis und ihre ökologische wie auch kulturelle Bedeutung als Ergänzung zur Zivilisation.

Mountain Wilderness Schweiz ist als Verein organisiert und wurde 1994 in Brig gegründet. Wir sind Teil der Dachorganisation Mountain Wilderness International, welche 1987 im italienischen Biella entstand, als Alpinisten aus der ganzen Welt ein Manifest für den Schutz der Wildnis verfassten: die «Thesen von Biella».

www.mountainwilderness.ch

News von mountain wilderness Schweiz »

mountain wilderness Schweiz 1

Petition: STOP Panzerpiste Simplon

Der Militär-Ausbildungsstandort auf dem Simplonpass soll massiv ausgebaut werden. Damit würde ein einzigartiges Landschaftsbild und wertvolles Naherholungsgebiet zerstört werden. Eine Petition sammelt Unterschriften, damit dieses wertvolle Gebiet erhalten bleiben kann.
mountain wilderness Schweiz 2

Mountainbiking: Mit oder ohne Motor?

Mountainbiking im alpinen Raum wird immer beliebter – mit und ohne Motor. Die zunehmende Diversität im Bikesport und der immer grössere Raumanspruch konfrontieren uns mit der Frage: Was brauchen wir wirklich und wann ist weniger mehr? Ein Artikel aus dem aktuellen «Wildernews» von Mountain Wilderness Schweiz widmet sich dem Thema.
Bergbach

«Ich verzichte für die Wildnis»

Weniger ist mehr - dieser Gedanke geht einher mit dem wachsenden Bewusstsein für einen nachhaltigeren Lebensstil. Weniger Konsum bedeutet mehr Nachhaltigkeit. Sebastian Moos schreibt in seinem Essay, welche grosse Wirkung das Konsumverhalten auch auf die Wildnis hat. Und weshalb ein bewusster Verzicht für die Wildnis wichtig ist.
mountain wilderness Schweiz 3

Schneetourenbus erschliesst neue Regionen

Mit dem Schneetourenbus gibt es ab dem Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 ein neuartiges Verkehrsangebot für Schneebegeisterte. Die Schneetourenbusse fahren nur, wenn es einen Bedarf gibt. Den Bus gibt es in Tourenregionen, welche bisher im Winter nicht mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen waren.
mountain wilderness Schweiz 4

In der Höhe ist’s noch wild

Eine Studie belegt erstmals: Es gibt in der Schweiz vor allem im Hochgebirge noch Räume mit hoher Wildnisqualität. Interviews zeigen zudem: Lokale Bevölkerung und kantonale Fachpersonen sind nicht grundsätzlich gegen Wildnis, es bestehen aber Ängste und Vorbehalte.

TOP-NEWS

X
X