mountain wilderness Schweiz

Für Wildnis und einen umweltverträglichen Bergsport.

Camp out among the grass and gentians of glacier meadows, in craggy garden nooks full of Nature’s darlings. Climb the mountains and get their good tidings, Nature’s peace will flow into you as sunshine flows into trees. The winds will blow their own freshness into you, and the storms their energy, while cares will drop off like autumn leaves.

John Muir, 1898

Mountain Wilderness ist die Alpenschutzorganisation der Schweiz. Mit unserer Arbeit setzen wir uns ein für den wirksamen Schutz der Alpen, für Freude und Erholung in einer Umgebung, der man mit Respekt begegnet – heute und morgen.

  • Wir kämpfen konsequent für den Schutz der ursprünglichen Bergnatur und gegen eine zunehmende Kommerzialisierung und touristische Erschliessung der Berge.
  • Wir setzen uns ein für einen nachhaltigen Bergsport mit Respekt vor Bevölkerung und Natur, der ein Bergerlebnis ermöglicht, ohne Spuren zu hinterlassen.
  • Wir stärken das Bewusstsein für die Wildnis und ihre ökologische wie auch kulturelle Bedeutung als Ergänzung zur Zivilisation.

Mountain Wilderness Schweiz ist als Verein organisiert und wurde 1994 in Brig gegründet. Wir sind Teil der Dachorganisation Mountain Wilderness International, welche 1987 im italienischen Biella entstand, als Alpinisten aus der ganzen Welt ein Manifest für den Schutz der Wildnis verfassten: die «Thesen von Biella».

www.mountainwilderness.ch

News von mountain wilderness Schweiz »

Bergpanorama

Tourismus nach Corona: Erholung vor eigener Haustüre statt Grossprojekte in den Alpen

Ein Paradigmenwechsel im Tourismus ist dringend nötig: Die Corona-Pandemie hat verdeutlicht, wie anfällig und zukunftslos der auf die Fernmärkte ausgerichtete Massentourismus ist. Touristische Grossprojekte, welche Natur und Landschaft zerstören, dürfen nicht weiter gefördert werden. Ein sanfter Tourismus im Mittelland schützt die Umwelt und entlastet den Alpenraum. Das diesjährige «Feuer in den Alpen» der Alpenschutzorganisationen CIPRA, Mountain Wilderness und der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz findet deshalb am 8. August nicht in den Alpen statt, sondern mit Blick auf die Alpen auf dem Bantiger.

How to keep wild: Neue Video-Serie zu respektvollem Bergaufenthalt

Viele Schweizerinnen und Schweizer ziehen diesen Sommer die heimischen Berge anderen Urlaubszielen vor. Durch den Andrang kommt mancherorts die Natur zu Schaden. Mountain Wilderness Schweiz hat eine 6-teilige Video-Serie mit Tipps zu umweltverträglichem Verhalten in den Bergen lanciert.
Blick auf Buffalora im Schweizerischen Nationalpark

«Wir zeigen, dass es Platz für Wildnis braucht»

Gute Neuigkeiten für Wildnis: Ab Sommer macht Pro Natura mit ihrer Kampagne «Wildnis – mehr Freiraum für die Natur!» auf die Bedeutung naturnaher Landschaften aufmerksam. Gemeinsam mit Mountain Wilderness Schweiz wird die Stimme für Wildnis lauter. Ein Interview mit Pro Natura-Kampagnenleiter Jan Gürke.
Unter dem Namen «Aventura Alvra» ist zwischen den Solisbrücken und der Staumauer eine neue touristische Nutzung geplant.

Umweltverbände wehren sich gegen «Möblierung» der Schynschlucht

Unter dem Namen «Aventura Alvra» ist zwischen den Solisbrücken und der Staumauer eine neue touristische Nutzung geplant. Eine Erlebnis- und Vergnügungsanlage mit zwei Hängebrücken und einer Felskaverne samt Plattform soll entstehen. Mountain Wilderness und die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz erachten diese Möblierung der Schynschlucht als nicht bewilligungsfähig.

Petition: STOP Panzerpiste Simplon

Der Militär-Ausbildungsstandort auf dem Simplonpass soll massiv ausgebaut werden. Damit würde ein einzigartiges Landschaftsbild und wertvolles Naherholungsgebiet zerstört werden. Eine Petition sammelt Unterschriften, damit dieses wertvolle Gebiet erhalten bleiben kann.

TOP-NEWS

X
X