Die Fortbewegungsart des Cryptotora thamicola ist für Fische einzigartig. | © Screenshot Youtube, Aban Tech
Die Fortbewegungsart des Cryptotora thamicola ist für Fische einzigartig. | © Screenshot Youtube, Aban Tech

Laufender Fisch in Höhlen Thailands entdeckt

  • Amanda Buol
  • -

In Thailand wurde eine Fischart entdeckt, die untypische Eigenschaften besitzt. Der Fisch klettert Wasserfälle hoch und besitzt ein ausgebildetes Becken.

Es ist bereits bekannt, dass sich Fische auf dem Land bewegen können. Schlammspringer, Fliegenfische oder Grundeln aus Hawaii haben einige erstaunliche Funktionen zur Fortbewegung entwickelt. Jedoch bewegt sich keine dieser Arten so fort, wie es Tetrapoden auf den Land machen.

Forscher untersuchten nun den in Höhlen im nördlichen Thailand lebende Fisch Cryptotora thamicola. Dieser kann sich wie die Wirbeltiere an Land fortbewegen und steile Felsen erklimmen. Damit der blinde Höhlenfisch laufen kann, hat er ein Becken mit skelettartigen Fortsätze entwickelt, das den Landtieren sehr ähnlich ist. Für die Forscher ist die Entdeckung ein weiteres wichtiges Puzzleteil in der Evolutionsforschung, denn es zeigt den Entwicklungsübergang zwischen den Flossen der Wasserlebewesen zu den Gliedmassen der Landtieren.

Die Fische waren zwar bereits bekannt, da es jedoch nur wenige Exemplare gibt, sind sie geschützt und konnte bisher nur limitiert untersucht werden. Nun konnten einige Erkenntnisse über diesen Höhlenfisch im Scientific Reports veröffentlicht werden. Mit Hilfe eines Mikro-Computertomographen (CT) wurden der Fisch gescannt und mit Goldfischen und Salamander verglichen. Ausserdem wurde eine Bewegungsanalyse durchgeführt, welche zeigt, dass der Fisch sich Salamander-ähnlich fortbewegt. Das entwickelte Becken unterstützt diese Art der Fortbewegung.

Beitrag kommentieren