Dossier: Bär

Wildtiersichere Abfallkübel im Parc Ela

Die Gemeinden im Parc Ela ersetzen die Abfallkübel ausserhalb der Dörfer mit wildtiersicheren Modellen. Damit soll verhindert werden, dass Wildtiere Abfälle fressen und ihre natürliche Scheu vor den Menschen verlieren.

«Von Bären und Wölfen»

Die Schweizer "Wolfs-" und "Bären-" Männer Dettling und Sommerhalder plädieren in ihren Werken stets für einen besseren Umgang mit den grossen Wildtieren sowie für unsere Umwelt. Nun präsentieren die beiden in Winterthur eine spannende und bildstarke Multimediashow von ihren Abenteuern mit Bären und Wölfen aus der Wildnis von Kanada, den Vereinigten Staaten, Russland und – der Schweiz! Zusätzlich wird Sommerhalder eine Woche später in Zürich in seiner One-Man-Show auftreten. Wir verlosen jeweils 2 x 2 Tickets.

Viel Lebensraum für Braunbären in Europa

Grosse Chance für europäische Braunbären: Eine Studie zeigt, dass es in Europa viele Gebiete gibt, in denen keine Bären mehr leben, die sich aber grundsätzlich wieder als Lebensraum eignen würden. Nachdem sich die potentiellen Lebensbedingungen für Bären in vielen europäischen Staaten verbessert haben sei es wahrscheinlich, dass künftig Tiere in einige dieser Gebiete einwanderten.

Bär in der Gemeinde Lenk gesichtet

In der Gemeinde Lenk im Gebiet Siebenbrunnen wurde am Mittwoch 4. Juli 2018 ein Bär gesichtet. Um welches Individuum es sich handelt, ist zur Zeit noch nicht geklärt.

Ein Bär ist nahe der Luzerner Grenze unterwegs

Im Gebiet Beichlen ob Escholzmatt sind vermeintliche Bärenspuren gesichtet worden. Es handelt sich möglicherweise um den gleichen Bären, der Ende Mai im Raum Lombachalp unterwegs war. Wer dem Bären begegnet, soll sich langsam zurückziehen und Beobachtungen melden.

Bär am Thunersee gesichtet

Über die Pfingsttage haben mehrere Personen in der Region Beatenbucht am rechten Thunerseeufer einen Bären gesehen. Zudem gibt es einen Schaden an einem Bienenstand...

Bär neben der Skipiste in Engelberg entdeckt

Am Morgen des 9. April 2018 wurde im Gebiet Gerschnialp oberhalb Engelberg ein Braunbär beobachtet. Es handelt sich wahrscheinlich um das gleiche Tier, das sich letztes Jahr in Uri und Bern aufgehalten hat. Es ist völlig offen, wohin sich der Braunbär bewegt.

Die lange Wanderung des Berner Bären

Im Mai 2017 ereignete sich im Raum Emmental – Berner Oberland Historisches: Nach mehr als 190 Jahren kehrte das Wappentier Berns in den Kanton zurück. Dank Spuren und Beobachtungen konnte die Reise des Bären nun nachverfolgt werden.

Vor 10 Jahren kehrte der Bär zurück in die Schweiz

Letzten Samstag war es genau zehn Jahre her, seit der Braunbär 101 Jahre nach seiner Ausrottung in die Schweiz zurückgekehrt ist. Am 25. Juli 2005 wurde er in der Nähe des Ofenpasses an der Grenze zum Schweizerischen Nationalpark gesichtet.

Grossraubtiere im Alpenraum 2012

Ein Kurzbericht der KORA (Koordiniertes Forschungsprojekt für Raubtiere, Schweiz) über die «Grossraubtiere im Alpenraum 2012» zeigt: Bär, Wolf und Luchs tun sich bei der Rückkehr in die Alpen nicht immer leicht. Dies berichtete diese Woche die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA.
X
X