Start News Forschung Der Schweizer Brutvogelatlas ist online

Der Schweizer Brutvogelatlas ist online

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

Zum ersten Mal überhaupt steht der Inhalt eines Brutvogelatlas online zur Verfügung. Das digitale Nachschlagewerk ist schön aufbereitet und bietet reichhaltige Informationen über 425 Arten im Detail sowie über artenübergreifende Entwicklungen.

Die Vogelwarte hat erstmals den Brutvogelatlas 2013-2016 online zur Verfügung gestellt. Zum Gelingen des Brutvogelatlas haben über 2’000 freiwillige Mitarbeiter beigetragen, die insgesamt über 46’000 km für die Kartierung zurückgelegt haben. Das ist mehr als einmal dem Äquator entlang um die Erde. Durch dieses Engagement konnten sie eine einzigartige Übersicht über die Verbreitung und die aktuelle Situation der Brutvögel in der Schweiz erarbeiten.

Um die Darstellung auch online ansprechend zu gestalten hat die Vogelwarte drei Jahre lang an den Neuerungen gearbeitet und neue Kartenanwendungen für die Webseite entwickelt. Entstanden ist ein einfach zu bedienendes, reichhaltiges und schön aufbereitetes digitales Nachschlagewerk für Laien und Experten. Auf www.vogelwarte.ch/de/atlas sind nun sämtliche Inhalte aus dem Buch online verfügbar. Ausserdem gibt es ein Übersichtsvideo über die Situation der Vögel in der Schweiz, eine Leseprobe des Buches und eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Fakten.

Schweizer Brutvogelatlas 2013-2016
Sämtliche Inhalte, die im Buch «Schweizer Brutvogelatlas 2013 – 2016» zu finden sind, sind zum ersten Mal in der Atlasgeschichte auch digital zugänglich. © Vogelwarte

Der Zugriff zu den Inhalten des Buches erfolgt entweder direkt über die Vogelarten oder über Fokusthemen. Die «Art-Seite» bietet Informationen zur Entwicklung der einzelnen Arten im Detail. Nebst einem ausführlichen Porträt über die Art finden sich hier auch zahlreiche, schön aufbereitete Karten und Diagramme. Je nach Art gibt es Karten und Diagramme zur Verbreitung, Durchzug, Brutpaare, Auftreten im Jahresverlauf und viele mehr – die man sich auch im Vergleich ansehen kann.

Die Fokusthemen wurden durch artübergreifende Entwicklungen zu Synthesethemen aufbereitet. In der «Focus-Seite» gibt es beispielsweise Inhalte über Neuankömmlinge in Siedlungen, Kiesgruben als Zufluchtsorte für vertriebene Arten oder spezialisierte Arten in lichten Wäldern. Um die Suche nach einem bestimmten Thema zu erleichtern, kann man nach Arten, Lebensräumen, Themen sowie Veränderungen filtern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

TOP-NEWS

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

X
X