Was blüht bei Ihnen? Finden sie es heraus beim Citizen-Science-Projekt. © susannp4 [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com
Was blüht bei Ihnen? Finden sie es heraus beim Citizen-Science-Projekt. © susannp4 [CC-BY-SA-2.0], via pixabay.com

Citizen Science Projekt – Den Samen auf der Spur

  • Selina Fehr
  • 1

Sie wollen herausfinden, welche Pflanzensamen bei Ihnen ums Haus schwirren? Nicht alle sind so auffällig wie die Schirmchen der Pusteblume. Machen Sie mit bei diesem Citizen-Science-Projekt und entdecken Sie die Samenvielfalt in Ihrer Nachbarschaft.

Überlässt man unbefestigten Boden sich selbst, so beginnt es sogar neben den verkehrsreichsten Strassen der Stadt zu spriessen. Welche Arten in Ihrer Stadt spontan wachsen und ob sich dies durch Gestalten der umliegenden Blumenwiesen beeinflussen lässt, finden Sie nun bei dieser spannenden Mitmach-Aktion heraus.

Im Sommer ist die Stadtluft voller Pflanzensamen, die irgendwo landen, dort keimen, und unseren Alltag begrünen. Wenn wir interessante, einheimische und bienenfreundliche Wildblumen in der Stadt pflanzen, würden sich die Samenmischung der Stadtluft bald ändern und die gepflanzten Arten eroberten Grünstreifen und brachliegende Balkonkästen. Dieser Überlegung will ein Team des «Zurich-Basel Plant Science Projects» in seinem Citizen Science Projekt auf den Grund gehen.

Selbst steinharten Asphalt durchbrechen manche Keimlinge und verschönern unser Stadtbild. © Kevin Vega, Plant Science Center
Selbst steinharten Asphalt durchbrechen manche Keimlinge und verschönern unser Stadtbild. © Kevin Vega, Plant Science Center

So funktioniert das Experiment

Sind Sie neugierig, welche Samen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon landen? Die Projektleiter stellen Freiwilligen mit Forscherdrang, die in der Stadt Zürich oder Aarau wohnen, Saatgut-Pflanzkisten (40cm x 30cmx 9cm) zur Verfügung, die sie in ihren Gärten oder Balkonen aufstellen können.

In unbepflanzten Saatkisten untersuchen die Forscher beim Citizen-Science-Projekt die Artenvielfalt. © Kevin Vega, Plant Science Center
In unbepflanzten Saatschalen untersuchen die Forschenden beim Citizen-Science-Projekt die Artenvielfalt. © Kevin Vega, Plant Science Center

Wer mitmacht, füllt die Schalen zu Hause mit frischer Blumenerde und dann bleibt nur noch abzuwarten, was per Flugpost ankommt und wächst! Anschliessend können die Freiwilligen Bilder von ihren Auffangwannen auf die Website des Projekts hochladen, um zu zeigen, welche Arten bei ihnen wachsen und wie sich das im Laufe des Frühlings und Sommers verändert.

So könnten die Pflanzkisten im Verlauf der Zeit aussehen. © Kevin Vega, Plant Science Center
So könnten die Pflanzkisten nach einiger Zeit aussehen. © Kevin Vega, Plant Science Center

 

Wie Sie mitmachen können

Wenn Sie auch wissen möchten, welche Samen rund um Ihr Zuhause fallen, dann besuchen Sie die Infoveranstaltung am 3. März  dazu. Sie findet statt von 14–16 Uhr in der Eingangshalle ETH Zentrum, Universitätsstrasse 2.

Die Projektbetreuer verteilen dort die Pflanzkisten, sowie die Anleitung und stehen für Fragen zur Verfügung. Dazwischen wird Prof. Christoph Küffer um 14:15 Uhr und 15 Uhr jeweils einen kurzen Vortrag zur Artenvielfalt der Stadt Zürich halten.

Falls Sie an diesem Tag nicht teilnehmen können, können Sie in der folgenden Woche (Montag 5. März bis Freitag 9. März) täglich Ihre Pflanzkisten im gleichen Gebäude beim Empfang (Eingang rechts) abholen (jeweils von 7–18 Uhr).

Für weitere Informationen oder wenn Sie gerne mitmachen möchten, wenden Sie sich bitte an psc-expeditionen@ethz.ch oder besuchen Sie die Projekt-Website.

1 Kommentar

  • Asli Yergin

    mein kleiner bruder dachte es schneit.

    Antworten

Beitrag kommentieren