Dossier: Rodung

Petition gegen Nachhaltigkeitsschwindel bei Tropenholz

Nachdem Holzfirmen jahrzehntelang den Regenwald auf Borneo zerstört haben, wollen sie ihr Holz international als nachhaltig vermarkten. Erste Zertifikate wurden bereits vergeben, obwohl die betroffenen Indigenen weder informiert noch konsultiert wurden. Dieser Nachhaltigkeitsschwindel wird durch die internationale Holzzertifizierungsstelle PEFC mit Sitz in der Schweiz gedeckt. Die Organisation «SAVE rivers» hat mit dem «Bruno Manser Fond» eine Petition lanciert.

Tropen: grösserer Waldverlust wegen Corona

Mit der weltweiten Ausbreitung von COVID-19 ist der Waldverlust in den Tropen massiv angestiegen. Wie eine aktuelle Untersuchung des WWF Deutschland ergibt, stieg die Waldzerstörung im März 2020 im Vergleich zu den Vorjahren um durchschnittlich 150 Prozent an. Insgesamt seien damit allein im März dieses Jahres rund 645'000 Hektar Tropenwälder verschwunden, was etwa der siebenfachen Fläche Berlins entspricht. Den grössten Verlust verzeichnen die Umweltschützer in Indonesien, gefolgt von der Demokratischen Republik Kongo und Brasilien.

Was hat das Coronavirus mit Naturschutz zu tun?

Mit dem Ausbruch der als Covid-19 bezeichneten Erkrankung kommt auch die Frage nach dem Ursprung des Virus. Viele Erreger von Infektionskrankheiten stammen von Wildtieren. Wenn der Lebensraum zerstört ist, zwingen wir den Tieren unsere Nachbarschaft auf. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Tiere, wie auch ihre Mikroben, in Kontakt mit Menschen kommen.

RWE-Chef Schmitz erhält Negativ-Preis

Der Naturschutzbund Deutschlands hat den Vorstandsvorsitzenden der RWE AG, Rolf Martin Schmitz, mit dem Negativ-Preis «Dinosaurier des Jahres 2018» ausgezeichnet. Martin Schmitz hatte im Herbst mit der geplanten Rodung des Hambacher Waldes für rote Köpfe gesorgt.

Wie der Fleischkonsum in Europa den Jaguar im Gran Chaco bedroht

Eine neue Studie identifiziert Entwaldung und Bejagung als Gründe für den alarmierenden Rückgang des Jaguars in den Wäldern des südamerikanischen Gran Chaco. Angetrieben wird die Entwaldung von der steigenden Nachfrage Europas und Asiens nach Rindfleisch und Soja als Futtermittel.

Nützliches Wissen rund um das Thema Recyclingpapier

Zwar wird die Welt immer mehr technisiert, aber trotzdem ist Papier aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch die Herstellung von neuem Papier belastet die Umwelt. Durch die Nutzung von recyceltem Papier kann dem entgegengesteuert werden.

Petition: Retten Sie 2.6 Millionen Bäume

Im UNESCO Welterbe-Gebiet Selous in Tansania sollen 2.6 Millionen Bäume gefällt werden, um Platz für einen Staudamm zu schaffen. Eine Petition des Vereins «Rettet den Regenwald» sammelt nun Unterschriften, damit dieses Gebiet für Flora und Fauna erhalten bleibt.

Gute Nachrichten: Bialowieża-Urwald muss bleiben

Das gestrige Urteil ist eindeutig: Der massive Holzschlag im polnischen Wald von Bialowieża ist nicht legal. Die grossflächigen Auswirkungen auf die naturbelassenen Waldbestände und geschützten Arten in den Natura 2000-Gebieten sind nicht mit dem europäischen Recht vereinbar. Nationale und internationale Umweltorganisationen begrüssen den Entscheid.

WWF-Bericht: 2,4 Millionen Quadratkilometer globaler Waldverlust seit 1990

Die massive globale Waldzerstörung ist eine grosse Bedrohung für die Artenvielfalt, den Klimaschutz und die Menschheit. Darauf macht der WWF in seinem aktuellen Waldbericht «Die schwindenden Wälder der Welt» aufmerksam. Laut dem Report ist seit 1990 58 Mal die Fläche der Schweiz an Naturwald verloren gegangen.

Leserbrief: «Baum-Massaker» in Zürich

Ich bin entsetzt über das stattfindende Baummassaker in den Zürcher Stadtkreisen 4 und 5. Am 25.Februar wurde der letzte und einzige alte und prächtige Baum an der Langstr./Lagerstrasse gefällt. Dieser hatte sämtliche Milieuänderungen der letzten Jahrzehnte überstanden und wurde nun, samt kleinerem Baum gegenüber, gefällt.
X
X