Igelnest2, Mariann Dolder Fricktal

Igel verabschieden sich in den Winterschlaf

  • Monika Jung
  • -

Igelnest2, Mariann Dolder FricktalAllmählich suchen sich die Igel eine Unterkunft für ihren Winterschlaf. Doch bis Ende November können Igel nach wie vor unterwegs sein, Jungtiere sogar noch in den ersten Dezembertagen. Trifft man also jetzt auf einen Igel, ist dies nichts Ungewöhnliches. Pro Igel rät davon ab, dass besorgte Tierfreunde einen aufgefundenen Igel einfach mit sich nach Hause nehmen. Denn die gut gemeinte Hilfe kann oftmals eher schädlich als nützlich sein, wenn die sympathischen Stachelträger plötzlich aus ihrem vertrauten Umfeld herausgerissen werden. Es darf nicht vergessen werden: Igel sind streng geschützte Wildtiere, welche in der Natur leben. Nur wenn das Tier offensichtlich abgemagert ist oder apathisch wirkt, sollte man es zu einem Tierarzt oder einer Igelstation bringen.

Wer untergewichtigen Igeln wirksam helfen möchte, kann in diesen Tagen draussen an einem geschützten Ort Katzenfutter anbieten. Die kleinen Wildtiere müssen tüchtig Körperreserven anfuttern, um die kalte Jahreszeit heil zu überstehen. Dankbar sind Igel für Laub- und Reisighaufen im Garten, sie nutzen diese als Unterschlupf zum Überwintern. Pro Igel empfiehlt, aus Rücksichtnahme gegenüber den Igeln möglichst auf Laubsauger und -bläser zu verzichten.

Pro Igel

Foto: M. Dolder

Beitrag kommentieren