Start Tipps Erleben Auf der schönsten Wanderroute durchs Appenzell

Auf der schönsten Wanderroute durchs Appenzell

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

Kühe, Käse und die südliche Kette des Alpsteins. All das bietet der Geologische Wanderweg. Die panoramareiche Strecke führt durch die Appenzellerbergwelt und beginnt auf dem Hohen Kasten. Schon bald öffnen sich grandiose Blicke auf das Alpsteingebirge und diverse Bergseen.

Eine herzliche Begrüssung des Gondelfahrers an der Brülisauer Kastenbahn ist der Startschuss für eine einmalige Wanderung im Appenzell. Während er die Gondel auf den 1795 Hohen Kasten chauffiert, verrät er den Besuchern die Highlights der verschiedenen Routen durchs Appenzell und klärt über die aktuelle Wetterlage auf. In wenigen Minuten erreicht man den Hohen Kasten. Der nordöstlichste Gipfel der Westalpen ermöglicht einen Ausblick auf sechs umliegende Länder und ist zudem der Ausgangspunkt vieler Wanderungen.

Wer es gemütlicher nehmen möchte, wählt den Europa-Rundweg. Er führt um das moderne Drehrestaurant und ist Teil des Alpengartens. Wir entschieden uns jedoch für den Geologische Wanderweg. Startort ist ebenfalls der Hohe Kasten. Es kostet uns nur einige Schritte und schon geniessen wir einen grandiosen Ausblick auf das Alpsteingebirge und den Sämtisersee. Der Wanderweg führt entlang der Saxerlücke, geht zunächst 300 Höhenmeter runter und schlängelt sich kunstvoll um die Felsformationen des Hohen-Kastens.

Wer aufmerksam ist, bemerkt, dass entlang des Weges 20 Thementafeln stehen. Sie geben Auskunft über die faszinierende Vielfalt der geologischen Schichten der vergangenen Jahrtausende. Texte und Grafiken erklären Phänomene der Geologie wie Versteinerungen, Verwitterungsformen, unteridrische entwässernde Seen und Brüche.

Informationsschild.
Die Informationsschilder geben Auskunft über geologische Ereignisse. © Noelle König

Der Weg führt unterhalb der Stauberenkanzel, von da aus zeigt sich der schlanke, fast schwarze Fählensee. Eingebettet liegt er zwischen den steil abfallenden Felsflanken. Nachdem wir noch ein letztes Mal den Weitblick in die Bergwelt geniessen, geht es hinab zum Fählensee, wo das Gasthaus Bollenwees bereits wartet. Begleitet wird der Abstieg von einem Glockenspiel. Die Kühe begrüssen uns kurz mit rauer Zunge und widmen sich unmittelbar danach wieder der saftigen Weide.

Auf der schönsten Wanderroute durchs Appenzell 1
Das Gasthaus Bollenwees bietet eine wunderschöne Aussicht auf den Fählensee. © Noelle König

Erreicht man die Gaststätte lädt sie zum Verweilen und Staunen ein. Wir geniessen einen würzigen Appenzeller-Käse mit Birnenbrot und löschen unseren Durst mit einer lokalen Spezialität, der Appenzeller Bschorle. Wir lauschen der Stille und geniessen die Aussicht auf den Fählensee. Nach einer ausgiebigen Pause packt uns der Aufbruch. Bis zur Station Brülisau sind es noch knappe zwei Stunden Fussmarsch. Via Stiefelwald führt der Wanderweg zum Sämtisersee. Auch er liegt idyillisch in der Appenzellerbergwelt. Nach einem kurzen Anstieg führt der Weg zum Plattenbödeli. Das Berggasthaus bietet letzte Gelegenheit für eine Rast, bevor der ziemlich steile Abstieg nach Brülisau folgt.

Sämtisersee
Auf dem Weg zurück nach Brülisau begnet man dem Sämtisersee. © Noelle König

Brülisau- die Wanderung ist zu Ende, doch meine mystische Stimmung der Bergwelt hält an. Alpstein, bis zum nächsten mal!

Information zur Wanderung:
Geologischer Wanderweg
Dauer: 5.5h

Länge: 16.29 km
Startpunkt: Hoher Kasten
Höhenmeter Aufstieg: 625m
Höhenmeter Abstieg: 1521m

Europa Rundweg
Dauer: 10 min
Länge: 0.25 km
Startpunkt: Hoher Kasten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

TOP-NEWS

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

X
X