Start News Aktion «Ökologische Infrastruktur» live am Festival der Natur erklärt

«Ökologische Infrastruktur» live am Festival der Natur erklärt

Der Aufbau der Ökologischen Infrastruktur wird zum grossen Thema im Bereich Biodiversität werden. Noch ist der Begriff für viele aber erst ein Schlagwort. Das Festival der Natur, welches dieses Wochenende stattfindet, nimmt sich dem Thema an und bietet viele Anschauungsbeispiele vor Ort.

Der Bundesrat hat 2012 beschlossen: Die Schweiz braucht ein Ökologische Infrastruktur (ÖI). Der Gedanke dahinter ist einfach und verständlich: Genauso wie die Menschen Wohnraum, aber auch Verkehrsinfrastruktur brauchen, müssen diese Bedürfnisse auch für Flora und Fauna abgedeckt werden. Tiere brauchen Lebensräume, aber auch Vernetzungskorridore, in welchen sie wandern und sich ausbreiten können.

Das Festival der Natur hat die ÖI deshalb ganz zuoberst auf die Themenliste gesetzt. Das Festival findet vom 18. bis am 22. Mai statt. 750 Anlässe finden schweizweit statt – bei vielen geht es um die ÖI, ganz praktisch angewandt. So wird auf der Exkursion der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz die Bedeutung von Strukturen aufgezeigt. «Wir gehen von einer Struktur zur anderen und erleben so den Reichtum für die Biodiversität», erläutert Raimund Rodewald. Die Exkursion findet im Kanton Baselland beim Kloster Schönthal statt.

Beim Anlass in der Stadt Baden geht es um die Gestaltung von städtischen Lebensräumen. Denn für die Vernetzung sind auch diese sehr wichtig. Vernetzung ist denn auch das Stichwort für die Exkursion, wo nach der Westlichen Beissschrecke, dem Schachbrettfalter und der Mauereidechse gesucht wird.

In Basel bringt Pro Natura die Begriffe «urban» und «Wildnis» zusammen. An vier Anlässen wird gezeigt, wie wichtig diese Lebensräume sind, und welche Tiere die urbanen Paradiese besiedeln.

Dass das Konzept der ÖI nicht neu ist, sondern eigentlich im Rahmen der traditionellen Landwirtschaft bereits umgesetzt worden ist, zeigt die Vogelwarte auf einer Exkursion im Wallis auf. Dank der traditionellen Bewirtschaftung im Raum zwischen Raron und Ausserberg brüte hier sogar der seltene Wiedehopf, erklärt Livio Rey von der Vogelwarte.

Die ÖI ist das zentrale Thema an diesen Anlässen; im Rahmen des Festivals gibt es aber noch Hunderte weitere Veranstaltungen. Alle Anlässe sind auf www.festivaldernatur.ch zu finden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X