Dossier: Wegwerfgesellschaft

Selber reparieren statt wegwerfen – im Repair Café

Selber reparieren ist im Trend. Weil nicht jeder das nötige Werkzeug und Fachwissen besitzt, sind Repair Cafés immer mehr am Aufkommen. Hier kann man selber anpacken – gegen unsere Wegwerfkultur.

EU handelt und verbietet Wegwerfprodukte aus Plastik

Das EU-Parlament hat für ein Verkaufsverbot von Einweg-Kunststoffartikeln wie etwa Teller, Besteck, Strohhalme oder Wattestäbchen aus Plastik gestimmt. Ab dem Jahr 2021 soll das Verbot gültig sein. Zudem sollen die Hersteller in Zukunft verstärkt in die Verantwortung genommen werden.

Werbemüll vermeiden – Ressourcen schonen

Es ist nicht nur der Plastikmüll, der immer grössere Ausmasse annimmt. Auch in Sachen Papier geschieht viel Verschwendung. Eine einfache, aber wirkungsvolle Massnahme für weniger Papiermüll ist der «Bitte keine Werbung»-Kleber am Briefkasten, gegen den die Post sich wehrt.

Schmutzige Schweiz: Der «Swiss Litter Report» ist da!

Die Schweiz gilt als sehr sauberes Land. Doch hat dieses Klischee auch eine wissenschaftliche Grundlage? Mit dem neuen Swiss Litter Report liegen erstmals umfangreiche Daten zur «Schmutzigkeit» der Schweiz vor. Und die sehen nicht ganz rosig aus.

Schweizer Seen und Flüsse sind zugemüllt

Vom Tupperware bis zum Zigarettenstummel, alles wird an Gewässern entsorgt. Schweizer Flüsse und Seen sind regelrechte Müllkippen. Dies ergab die erste Auswertung des Swiss Litter Reports für das Jahr 2017.

Sammle Müll und rette unsere Gewässer

Bereits 10'000 Kilogramm Müll konnten allein in Deutschland 2017 aus Meeren, Flüssen und Seen entfernt werden. Hilf mit unsere Gewässer sauber zu halten und melde deine Müllfunde ganz einfach auf der App «Gewässerretter».

Food Waste vermeiden – direkt in den Gemeinden

Offensichtlich können es sich die Menschen in der Schweiz finanziell leisten, Lebensmittel zu verschwenden. Das schadet der Umwelt und dem Menschen. Ein attraktiv gestalteter Leitfaden nennt Fakten und konkrete Aktionen, um Food Waste zu vermeiden, die jede Gemeinde umsetzen kann.

10 Gründe auf Styropor zu verzichten

Styropor mag so manchen Vorteil mit sich bringen: Es schützt unsere Gebäude preiswert und funktional vor Wärmeverlust oder zerbrechliche Güter vor Schäden. Doch es gibt einige Gründe, die gegen die weitläufige Produktion von Styropor sprechen: allen voran die verheerenden Konsequenzen für unsere Umwelt.

Ökologischer Nutzen durch Plastiksäckli-Verbot?

In Zukunft sollen die Gratis-Plastiksäcke bei Schweizer Grossverteilern verboten oder kostenpflichtig sein. Inwiefern wäre ein Verbot der raschelnden Tragehilfe auch ökologisch sinnvoll?
X
X