Dossier: Ernährung

Vom Netz bis auf den Teller: Via Smartphone das Essen verfolgen

Mit einer neu lancierten Plattform lassen sich Lebensmittel von ihrem Ursprung bis auf den Teller einfach und sicher zurückverfolgen. Die Plattform ermöglicht so KonsumentInnen und Unternehmen, illegale, umweltschädliche oder unethische Produkte zu vermeiden.

«Superfood» schadet der Umwelt – einheimische Alternativen punkten

Exotische «Superfoods» sind am Boomen. Sie gelten zwar als gesunde und hochwertige Lebensmittel, haben aber eine schlechte Ökobilanz. Dies vor allem aufgrund des weiten Transportweges und wegen den landwirtschaftlichen und sozialen Veränderungen, die in den Anbauländern ausgelöst werden.

Reisanbau in der Nordschweiz – Fiktion oder Zukunft?

Viele zeitweise überflutete Flächen wurden mittels Bodenaufschüttungen sowie Entwässerungs-Anlagen «aufgewertet». Viele dieser Anlagen sind heute sanierungsbedürftig und neue Lösungen sind gesucht. Eine umweltfreundliche Möglichkeit das Wasser in den Feuchtäckern zu nutzen, könnte der Reisanbau sein.

Die Ökobilanz auf dem Teller

Ökobilanzen quantifizieren, wie stark Anbau, Transport, Verarbeitung oder Lagerung von Lebensmitteln die Umwelt belasten. Das ermöglicht bewusstes Einkaufen. Lassen Sie sich inspirieren von diesem Leitfaden!

Wildkräuter: Wald und Wiese als Salatbeet

Wenn das letzte Lagerobst und -gemüse langsam aufgebraucht ist und auf den Äckern erst wenige Kulturen zu ernten sind, lockt eine unbeachtete Vitaminquelle gleich neben unseren liebsten Spazierwegen.

Was man isst, verändert die Biodiversität

Die Lebensmittelwahl der Konsumenten kann die Biodiversität stärken oder aber belasten. Konsumenten können positiv Einfluss nehmen, indem sie Produkte aus ökologisch wirtschaftenden Betrieben wählen und ihren Fleischkonsum überdenken.

Wie umweltfreundlich ist Veganismus wirklich?

Veganismus als vorbeiziehender Trend, als Lebenseinstellung oder als Mischform: Die tierfreie Ernährungsform ist so aktuell wie noch nie. Eine vielfach genannte Begründung von Veganern ist das Argument, dass diese Ernährungsform besonders umweltfreundlich sei. Was ist dran an dieser Aussage?

Der ökologischen Fussabdruck von Lebensmitteln

Wie lässt sich der ökologische Fussabdruck von Lebensmitteln besser bestimmen und kommunizieren? Agroscope und Quantis haben dazu die neue Datenbank «World Food LCA Database» (WFLDB) ins Leben gerufen. Diese liefert zuverlässige aktuelle Daten zur Ökobilanzierung von Esswaren und Getränken.
X
X