Pro Natura

Pro Natura ist die älteste Naturschutzorganisation der Schweiz. Wir lieben die Natur, verteidigen ihre Interessen und verleihen ihr eine starke Stimme. Die natürliche Vielfalt an Tieren, Pflanzen und Lebensräumen muss erhalten und gefördert werden!

Zu den Pioniertaten unserer 1909 gegründeten Organisation gehört die Schaffung des Schweizerischen Nationalparks. Heute betreut Pro Natura rund 700 Naturschutzgebiete und führt ein Dutzend Naturschutzzentren in der ganzen Schweiz. Mit unseren Sektionen sind wir in allen Kantonen regional und mit dem Zentralverband national aktiv. Auf internationaler Ebene ist Pro Natura Mitglied von Friends of the Earth International.

Mit über 160’000 Mitgliedern und rund 25’000 treuen Gönnerinnen und Gönnern sind wir breit abgestützt. Unsere Spendenden bilden das finanzielle Rückgrat unserer Organisation. Pro Natura ist Zewo-zertifiziert.

www.pronatura.ch

News von Pro Natura »

Wolf

Jagdverordnung muss Koexistenz statt Bekämpfung regeln 

Dass Wölfe proaktiv reguliert werden können, wenn ein grosser Schaden droht, ist unbestritten. Der Entwurf der Jagd- und Schutzverordnung ist jedoch einseitig auf Abschüsse gemünzt, praxisfremd beim Herdenschutz und unvereinbar mit übergeordnetem Recht. In ihrer Stellungnahme zur nachträglichen Vernehmlassung, die am 5. Juli endet, fordern die Naturschutzorganisationen eine Rückbesinnung auf das Ziel der Koexistenz mit Wolf und Biber und machen konkrete Verbesserungsvorschläge.

Iltis-Verstecke entdecken: Eine Sommeraktivität für Gross und Klein

Wer noch Sommerausflüge in die Natur sucht und wissen will, wie sich das Leben als Iltis anfühlt, für den ist die Suche nach den «Iltis-Verstecken» genau das Richtige. Bei der schweizweiten Aktion von Pro Natura können Gross und Klein in die Rolle des geheimnisvollen Tier des Jahres schlüpfen und spannende Forschungsaufträge lösen. 
Lobsigensee

Auszeichnung für Vorzeigeprojekt des Bibers in Seedorf

In Seedorf BE haben Biber und Mensch gemeinsam mehr Raum für die Natur geschaffen. Die Bautätigkeit des eifrigen Nagers hat am Lobsigensee zur Schaffung eines neuen, 12 Hektaren grossen Naturschutzgebiets geführt, für das Landwirtschaft und Naturschutz erfolgreich zusammengearbeitet haben. Dafür erhält das Projekt der Gemeinde Seedorf den mit 50‘000 Franken dotierten Elisabeth und Oscar Beugger-Preis 2024 zum Thema «Mehr Fläche für Naturvielfalt».
Schafe auf einer Wiese

Faire Finanzierung und Förderung des Herdenschutzes nötig

Herdenschutzmassnahmen sind heute Realität für Halterinnen und Halter von Schafen und Ziegen. Die Massnahmen sind bewährt, aber auch kostspielig und aufwändig. Damit Alpbewirtschaftende keine finanziellen Verluste erleiden, machen die Naturschutzorganisationen konkrete Vorschläge. 
Grashüpfer

Insekten bestimmen leicht gemacht 

Wer kennt es nicht? Man trifft beim Wandern auf einen wunderschönen Schmetterling und wüsste gern, wie das faszinierende Tierchen heisst. Die neue App «Pro Natura Insektenführer» schafft Abhilfe und ermöglicht das Bestimmen einheimischer Sechsbeiner anhand eines Fotos in Windeseile.

TOP-NEWS