Dark-Sky Switzerland

Dark-Sky Switzerland setzt sich für umweltschonende Beleuchtung und naturnahe Dunkelheit ein. Die Organisation ist eine Sektion der „Internationalen Dark-Sky Gesellschaft“ und ein schweizweit tätiger Verein und hat seit Juni 2019 das Beschwerderecht nach Umweltschutz-, Natur- und Heimatschutz-Gesetz.

Die zunehmende Lichtverschmutzung stellt eine Gefahr für das natürliche Gleichgewicht im Tag- / Nachtrhythmus dar. Sie bedroht insbesondere die Artenvielfalt. Bessere Lichtplanung, korrekt abgeschirmte Leuchten, umweltverträglichere Leuchtmittel und der Verzicht auf unnötiges Licht vermindern die Lichtverschmutzung.

Wir sind die erste und wichtigste Stimme für die Nacht in der Schweiz. Wir helfen Behelligten, Behörden und Lichtplanern durch unsere Sammlung von Expertenwissen über geltende Normen, Gesetze, Gerichtsurteile, durch Fach- und Medienartikel rund um Lichtplanung, Einhaltung von Sicherheitsanforderungen und Immissionsbegrenzung. Wir zeigen krasse Verstösse gegen Lichtnormen auf, aber ebenso erfolgreiche Lösungsansätze.

Tiere, Pflanzen und Menschen profitieren von naturbelassener Dunkelheit dank geringer Blendung, besserer Orientierung und Schlafgesundheit.

Seit 2007 betreibt Dark-Sky Switzerland eine Geschäftsstelle, um die zahlreichen Anliegen und Anfragen zu bewältigen.

www.darksky.ch

News von Dark-Sky Switzerland »

Dark-Sky Switzerland hat neue Befugnise vom Bundesrat erhalten.

Juni 2019: Dark-Sky Switzerland mit Verbandsbeschwerderecht

Der Bundesrat hat dem Verein Dark-Sky Switzerland aufgrund seiner über zwanzigjährigen schweizweiten Anstrengungen gegen Lichtverschmutzung auf den 1. Juni 2019 das Verbandsbeschwerderecht erteilt.
Wegen der Lichtverschmutzung sieht man die Milchstrasse nur selten.

Herzlich willkommen Dark-Sky Switzerland!

Wir freuen uns, Dark-Sky Switzerland als neue Partnerorganisation von naturschutz.ch willkommen zu heissen. Die Organisation setzt sich für den Schutz der Nacht ein und klärt Bevölkerung und Firmen über die Folgen der Lichtverschmutzung auf.

TOP-NEWS

X
X