Aqua Viva

Aqua Viva ist die einzige Umweltschutzorganisation der Schweiz, die sich ausschliesslich dem Thema Wasser widmet.

Seit 60 Jahren fliessen sämtliche Ressourcen in den Schutz und die Revitalisierung heimischer Gewässerlebensräume. In Bundesbern, den Kantonen und vor Ort an Bächen, Flüssen und Seen schaut Aqua Viva genau hin und vertritt konsequent die Interessen unserer heimischen Gewässer.

Ihre Begeisterung für’s Wasser gibt die Gewässerschutzorganisation im Rahmen zahlreicher Umweltbildungsanlässe weiter. Aqua Viva bringt Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Bäche, Flüsse und Seen und vermittelt vor Ort die Bedeutung und Faszination dieser einzigartigen Lebensräume.

Sitz der Gewässerschutzorganisation ist Schaffhausen.

www.aquaviva.ch

News von Aqua Viva »

Intakte Gewässerlebensräume

Initiative Rösti schwächt Verursacherprinzip und schädigt Artenvielfalt

Der Nationalrat hat am 19. September 2019 die Parlamentarische Initiative Rösti verabschiedet. In zahlreichen Fällen will er die Betreiber von Wasserkraftanlagen von ihren Ersatzpflichten gemäss Natur- und Heimatschutzgesetz entbinden. Die massive Beeinträchtigung der Schweizer Fleissgewässer durch die intensive Wasserkraftnutzung würde damit auf Jahrzehnte hinaus zementiert. Stimmt auch der Ständerat zu, wird ein bewährtes Vorgehen zur Minderung der ökologischen Folgen der Wasserkraftnutzung abgeschafft.
Aqua Viva 1

Fall Grimsel-Staumauer geht vor Bundesgericht

Nachdem das Verwaltungsgericht des Kantons Bern der Erhöhung der Grimsel-Staumauer zugestimmt hat, ziehen Naturschutzorganisationen den Fall vor Bundesgericht. Der Konflikt um die Wasserkraftnutzung unterhalb des Unteraargletscher geht in die nächste Runde. «Durch die Erhöhung der Grimsel-Staumauer kann über das Jahr hinweg nicht mehr Energie produziert...
Die Ausweitung der Flugbewegung am Flughafen beeinflusst den Lärmpegel in den Naturschutzgebieten.

Bundesamt für Raumentwicklung übergeht Umweltschutzorganisationen

Das vom Bundesrat verabschiedete Objektblatt zum Wasserflugplatz Wangen beinhaltet laut Umweltschutzorganisationen naturschutzfachliche Mängel. Ihre Stellungnahme wurde bis heute vom Bundesamt für Raumentwicklung nicht öffentlich behandelt.
Die Rümligschlucht in Luzern.

Aqua Viva fürchtet Dammbruch im Gewässerschutz

In ihrem Jahresbericht zeigt Aqua Viva, dass der Erhalt und die Wiederherstellung natürlicher Gewässerlebensräume immer häufiger konkurrierenden Interessen zum Opfer fallen. Die Gewässerschutzorganisation wirft der Politik vor bestehendes Recht nicht konsequent umzusetzen .
Aqua Viva 2

Kraftwerk Rheinau: Jetzt reicht’s!

Das Kraftwerk Rheinau wird seit mehr als einem halben Jahrhundert fast ohne Restwasser betrieben. Sämtliche Fristen zur Behebung der prekären Zustände sind ungenutzt verstrichen. Aqua Viva erwägt nun eine Klage.

TOP-NEWS

X
X