Start News Natur Mückenbekämpfung mit Biozid Bti schadet insektenfressenden Tieren

Mückenbekämpfung mit Biozid Bti schadet insektenfressenden Tieren

Bei der Bekämpfung von Stechmücken wird in vielen Ländern seit Jahrzehnten Bti eingesetzt, ein Biozid auf Basis des Bakteriums Bacillus thuringiensis. Bti wird auch in einigen Naturschutzgebieten der Schweiz versprüht, so in den Thurauen ZH. Eine neue Studie fasst zusammen, welche Organismen durch Bti getötet werden und wie das die Nahrungskette beeinflusst.

Die Forschungsergebnisse aus zahlreichen Ländern zeigen, dass die Populationen verschiedenster Mückenarten nach Bti-Behandlungen um bis zu 98 Prozent abnehmen. Daneben sterben aber auch bis zu 50 Prozent aller Zuckmücken, die den Menschen nicht stechen. Beide Insektengruppen stellen eine wichtige Nahrungsquelle für viele Tierarten dar, so für Wasserinsekten, Fische oder Amphibien. Einzelne Fischarten können über 1000 Mückenlarven innert 12 Stunden fressen, eine einzige Molchlarve vertilgt pro Tag rund 90 Larven. Auch Fledermäuse und einige Vögel sind auf die (Zuck-)Mücken angewiesen: Zuckmücken bilden riesige Schwärme und können teils 90 Prozent der Fluginsekten-Masse in einem Feuchtgebiet ausmachen.

Da ist es nur logisch, dass die insektenfressenden Tiere ebenfalls durch Bti beeinträchtigt werden. Negative Effekte wurden etwa bei Flohkrebsen, Wasserspinnen, Wasserkäfern oder beim Gras- und einer Laubfrosch-Art beobachtet. Mehlschwalben hatten in mit Bti behandelten Teilen der Camargue einen geringeren Bruterfolg; es wurden weniger Küken pro Nest flügge. Die Forscher betonen, dass die Mücken bei uns in Mitteleuropa allein aufgrund ihrer Lästigkeit dezimiert werden, übertragbare Krankheiten spielen keine Rolle. Sie empfehlen, die Mücken am oder im Haus zu dezimieren und den Bti-Einsatz auf Mückenbrutstätten im Siedlungsraum zu beschränken.

Autor: Stefan Bachmann, BirdLife Schweiz. Link zur Originalpublikation.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X