Start News Gesellschaft Weltneuheit: BirdLife Schweiz präsentiert den Insektenflugsimulator

Weltneuheit: BirdLife Schweiz präsentiert den Insektenflugsimulator

Weltpremiere im Naturzentrum Neeracherried: BirdLife Schweiz und der Zürcher Regierungsrat Martin Neukom weihten den Insektenflugsimulator «Birdly Insects» ein. Auf dem Insektenflugsimulator kann man als Schmetterling durch eine spektakuläre virtuelle Naturlandschaft fliegen.

Für einmal fliegen wie ein Schmetterling: Dies ist mit «Birdly Insects» möglich. Die Illusion ist dank des Insektenflugsimulators perfekt: Beim Flug durch eine artenreiche Blumenwiese  erlebt man die Freuden und Leiden der kleinen Tiere am eigenen Körper. Zu entdecken gibt es die wundersame Welt der Insekten und Wiesenpflanzen aus nächster Nähe. Die Gräserlandschaft wird zum Abenteuerdschungel und nur mit etwas Geschick gelingt es, unbeschadet hindurch zu gelangen. Der Insektenflugsimulator wurde von der preisgekrönten Schweizer Firma Somniacs entwickelt. Diese hat dazu je rund 20 Tier- und 20 Pflanzenarten digital nachbauen lassen und diese zu einer täuschend echten Naturlandschaft kombiniert.

Mit «Birdly Insects» macht BirdLife Schweiz auf zeitgemässe Art und Weise auf ein ernstes Thema aufmerksam: Die Insekten nehmen dramatisch ab, mit unbekannten Folgen für das ganze Ökosystem. Das Insektensterben ist augenfällig: Mussten vor ein paar Jahrzehnten die Frontscheiben von Fahrzeugen noch regelmässig von Hunderten von Insekten gereinigt werden, ist dies heute kaum mehr nötig.

Auch der Zürcher Regierungsrat Martin Neukom benutzte dieses Bild bei der Einweihung des Flugsimulators im Naturzentrum Neeracherried. Und beschrieb gleichzeitig, auf wie vielen verschiedenen Ebenen etwas gegen das Insektensterben unternommen werden muss. Die Massnahmenpalette geht von der Schaffung neuer Naturschutzflächen, der Reduktion von Schadstoffen und der Überdüngung bis hin zur Vermeidung von überflüssigen Lichtquellen.

Flugsimulator im Neeracherried und auf Schweiztournee

Der Insektenflugsimulator ist Teil der Sonderausstellung «Insekten – heimliche Helden» im BirdLife-Naturzentrum Neeracherried. Dort lassen sich die Insekten dank Augmented Reality von ganz nahe betrachten. Mit dem Tablet in der Hand, bewegen sich die Besucherinnen und Besucher durch die Ausstellung – wie aus dem Nichts tauchen auf dem Bildschirm, vor dem realen Hintergrund, fliegende Insekten auf. An diesen interaktiven Modulen erleben sie die Verwandlung, die Bewegung und die Gesänge der Insekten. Nachtaktive Tiere wie die Glühwürmchen sind ein Thema, und es gibt Spiele und Rätsel zur Vielfalt der Insekten und ihrer guten «Nase». Die Ausstellung vermittelt zudem zahlreiche Ideen, was man selbst für die Insekten tun kann.

Auch in der BirdLife-Wanderausstellung «Abheben für die Biodiversität» ist der Flugsimulator auszuprobieren. Die Ausstellung zum 100-jährigen Bestehen von BirdLife Schweiz macht in den nächsten Monaten an rund 50 Orten in der Deutsch- und Westschweiz Halt. Grosses Thema ist die Ökologische Infrastruktur für die Schweiz: In der interaktiven Ausstellung erkennen die Besuchenden die Bedeutung von Schutzgebieten, Vernetzungsgebieten und weiteren naturnahen Lebensräumen für Insekten, weitere Tiere und Pflanzen.

Die Wanderausstellung startet in Genf und wird in den nächsten Monaten in der Deutsch- und Westschweiz unterwegs sein. Die Tourdaten der Wanderausstellung finden sich unter birdlife.ch/de/content/jubilaeum-ausstellungen.

Weitere Infos: birdlife.ch/100jahre

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X