Start News Gesellschaft Landschaft des Jahres 2020

Landschaft des Jahres 2020

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

Die Hangbewässerungslandschaft der Oberwalliser Sonnenberge sind ein Kulturgut von europäischer Bedeutung. Diese schweizweit einzigartige Kulturlandschaft mit ihren spektakulären Suonen vereinigt eine jahrhundertalte Bewässerungstradition mit hoher landschaftlicher Vielfalt und einzigartigem Artenreichtum – für die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz genug Gründe, sie zur «Landschaft des Jahres 2020» zu küren.

Gemächlich und ruhig, manchmal schnell und abenteuerlich – so bewegt sich das Wasser in den Leitungen der Oberwalliser Sonnenberge zu den trockenen Weiden. Die Suonen sind jahrhundertalte Bewässerungsanlagen, die bereits im 12. Jahrhundert in Schriften erwähnt wurden.

Ausserberg
Traditionelle Bewässerung Ausserberg (©Switzerland Tourismus, André Meier)

Das trockene Wallis

Aufgrund der hohen Berge, die das Schweizer Rohnetal umgeben, gehört das Tal zu den niederschlagärmsten Regionen der Schweiz. Die Wolken stauen sich in der Höhe und entleeren sich dort. Deshalb findet man in den höheren Lagen viele wasserreiche Wildbäche, die dann aber in Seitentäler und Gräben verlaufen. So fliesst das Wasser auf direktem Weg in das Tal und kann für die Landwirtschaft an den Hängen nicht genutzt werden.

Insbesondere die Nordseite des Wallis, zu der auch die Oberwalliser Sonnenberge gehören, ist aufgrund ihrer sonnigen Lage meist trocken. Das Anlegen der Suonen ermöglichte die Nutzung des Wassers für das Kulturland. Leitungen mit möglichst geringem Gefälle führen das Wasser zu den landwirtschaftlich genutzten Gebieten.

Durch den Erbau und Erhalt der Suonen über Jahrhunderte ist eine Vielzahl von Lebensräumen mit entsprechend hoher Artenvielfalt entstanden. Wildtiere nutzen die Suonen als Tränke und ernähren sich vom saftigen Gras, das neben den Wasserleitungen wächst. Die feuchten Zonen unterhalb der Suonen bieten vielen wasserliebenden Pflanzen einen Lebensraum, während die Zonen oberhalb der Leitungen oft sehr trocken und nährstoff arm sind. Dadurch findet man auf kleinem Raum eine Vielzahl unterschiedlicher Nischen.

Suone_Mund
Die Suone bei Mund bietet viele Lebensräume für Flora und Fauna. (©Switzerland Tourismus, André Meier)

Ein Preis für engagierte Menschen vor Ort

Mit der Auszeichnung «Landschaft des Jahres 2020» honoriert die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz die einzigartige Hangbewässerungslandschaft zwischen Naters und Ausserberg. Sie ist den engagierten Menschen vor Ort zu verdanken, die sich seit Jahrhunderten für den Erbau und die Pflege der Suonen einsetzen. Preisempfängerinnen sind die Gemeinden Ausserberg, Baltschieder, Eggerberg und Naters zusammen mit den Bewässerungsgeteilschaften und den kantonalen Behörden.

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz vergibt nun zum zehnten Mal die Auszeichnung für besonders herausragende Kulturlandschaften. Damit möchte die Stiftung die sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Werte der Landschaften aufzeigen und das Engagement der lokalen Bevölkerung beim Erhhalt der Landschaft unterstützen.

Suonen
Durch das Engagement der lokalen Bevölkerung blieben die Suonen über Jahrhunderte erhalten. (©SL-FP)
Feinverteilung des Wassers auf den Wiesen (©Switzerland Tourismus, André Meier)

Quellen: Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, suone.ch

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

TOP-NEWS

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

X
X