Start News Aktion Bird Race 2021: Spenden gesucht 

Bird Race 2021: Spenden gesucht

24 Stunden auf der Suche nach möglichst vielen Vögeln und gleichzeitig ein Schutzprojekt unterstützen – das ist das Bird Race von BirdLife Schweiz. Unterstützen Sie Ihr Favoriten-Team und helfen Sie so dem Steinkauz.

Am 3. September um 21 Uhr starten die Teams zum diesjährigen Bird Race. Während 24 Stunden sind sie zu Fuss, mit dem Velo und dem öffentlichen Verkehr unterwegs und versuchen viele Vogelarten zu entdecken. Vorgängig suchen alle Teams Personen, die pro beobachteter Vogelart einen bestimmten Betrag spenden. Die Spenden kommen dieses Jahr dem «Vogel des Jahres», dem Steinkauz, zugute.
BirdLife Schweiz betreut zusammen mit Partnern an diversen Orten umfangreiche Projekte zur Förderung der Art. Ein wichtiges Element sind Lebensraumaufwertungen, von denen nebst dem Steinkauz auch andere Arten profitieren. Der langjährige Einsatz zeigt Erfolg: In den Projektgebieten erholten sich die Bestände dieser stark gefährdeten Art in den letzten Jahr­zehnten langsam, aber stetig. Schweizweit konnte damit der Bestand seit dem Tiefststand vor etwa 20 Jahren mehr als verdoppelt werden. Damit dieser Trend fortgesetzt werden kann, ist aber weiterhin grosser Einsatz für die kleine Eule gefragt. 

Unterstützen Sie jetzt ein Bird-Race-Team und damit auch die Projekte für den Steinkauz! Ihre Spende können Sie mit dem untenstehenden Talon oder auf der Website anmelden. Mit etwas Glück gewinnen Sie ein attraktives Buch. 

Infos/Online-Formular unter www.birdlife.ch/birdrace 

1 Kommentar

  1. Zum Erhalt von Lebensräume für den Steinkauz und auch andere Vogelarten ist es wichtig, dass alter Baumbestand und Kopfweiden gepflegt und nicht abgeholzt werden.
    Leider gibt es immer mehr die Militär – Bäume. In reih und Glied stehen Sie . Man nennt sie BIO hat in meinen Augen aber nichts mit BIO zu tun. Künstlich geformt und klein gehalten und oft mit einem Netz oder ähnlichem überdeckt. Auch optisch für mich eine Katastrophe. Leider haben sehr viele Tiere genau aus diesem Grund ein starkes nachsehen. Wie vieles ist auch dies ein Wiederspruch. Weshalb haben Kuhweiden so selten, nicht einiges an Hochstamm Bäume ? Seltene Sorten wären geschützt, Tiere hätten wieder ein zu Hause, Kühe hätten etwas Schutz vom Wetter und die Gemeinden könnten einen kleinen Beitrag zur Unterstützung geben und für die Schulkinder wäre es ein gesundes Znüni. Es wäre so einfach oder ?
    Weshalb macht man dies nicht so ?
    Selbst als Einzel Person habe ich bei der Gemeinde Pratteln Einspruch bei der Umzonung gemacht. Einer dieser gründe ist genau dieses Thema ! Hochstämmer und Unterstützung für Wildtiere !
    Über Leute die sich auch AKTIVE Einsätzen freue ich mich ! Viele sitzen nur in Ihrer komfortablen bequemer Zone schade !
    Geld ist gut Aktive noch viel besser !
    Hoffentlich wird es ein grosser Erfolg !

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X