Start Hintergrund Wissen Erste Blüten, erste Bienen

Erste Blüten, erste Bienen

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Plattform betreuen.

Endlich! Die Freude ist gross: es taut, die ersten Frühlingsblumen schauen hervor, die Temperaturen steigen. Kaum ist die erste Blüte offen, sind auch die Insekten wieder da.

Laubbläser zerstören die Biodiversität.
© Christine Dobler Gross

Der Dämpfer folgt auf dem Fuss: auch die Rüsselmänner sind wieder da……Wir sammeln weiterhin Unterschriften für die Petition Stopp Laubbläser. Helft bitte mit, unser Ziel sind mindestens 3000 Unterschriften, wir sind bei 2300!

Schwebefliege auf Winterlinge (Eranthis hyemalis.
© Christine Dobler Gross

Sehr beliebt sind die Winterlinge (Eranthis hyemalis) bei Schwebfliegen, anderen Fliegen, Honigbienen, Pelzbienen, Hummeln – den ersten Gästen im Garten.

Eine Pelzbiene ist voll von Nektar.
© Christine Dobler Gross

Gleichzeitig schauen die Elfen-Krokusse (Crocus tommasinianus) hervor, sie verbreiten einen betörenden Honigduft und eignen sich besonders gut zum Verwildern. Auch sie sind bei den Pelzbienen (Anthophora plumipes), den ersten Wildbienen, die im Garten auftauchen, sehr willkommen.

Ein Feld von Krokussen, Frühlingsblumen.
© Christine Dobler Gross

Die Himbeerstauden stehen in einem lila Blütenmeer, und auch die Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) haben sich darin enorm ausgebreitet.

Die Christrose kämpft mit dem Schnee.
© Christine Dobler Gross

Im Schatten liegt der letzte Schnee, die (Christrosen Helleborus) werden bald ihre Köpfe heben.

Eine Pelzbiene an der weissblütigen Schneeheide (Erica carnea var. alba) .
© Christine Dobler Gross

An der weissblütigen Schneeheide (Erica carnea var. alba) verköstigt sich gerade eine Pelzbiene.

Biene auf einer Blüte.
© Christine Dobler Gross

Wenn ich durchs Quartier gehe und in die Gärten schaue, sehe ich ausser Schneeglöcklein kaum Frühlingsblumen. Ich frage mich, wie die ersten auftauchenden Insekten so genügend Nahrung finden können?

Bieten Sie den Bienen und andern Insekten nach dem langen Winter mit verschiedenen Frühblühern Nahrung in Ihrem Garten an! Sie verwildern und vermehren sich, kommen alle Jahre wieder und machen keine Arbeit. Auf knallbunten Riesenprimeln oder den grossen Stiefmütterchen werden sich jedoch keine Insekten einfinden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

TOP-NEWS

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

X
X