StartHintergrundWissenBalkongarten: 5 Top-Wildstauden für Schmetterlinge und Wildbienen

Balkongarten: 5 Top-Wildstauden für Schmetterlinge und Wildbienen

Unsere Wildstauden-Empfehlungen sind wunderschön, einheimisch und werden Ihnen viel Freude bereiten. Sie passen gut auf den Balkon und sind wichtig für viele Wildbienen und Schmetterlinge. Einige bieten Möglichkeiten zum Verfeinern von Speisen sowie Potential für ein wenig Rätselspass, wenn Sie zuhause Freunde mit Ihren Kochkünsten verwöhnen.  

Auch wenn der Balkon, die Terrasse oder der Garten noch so klein ist: Für einige Wildstauden hat es immer Platz. Und sobald die Pflanzen angewachsen sind und blühen, ziehen sie Schmetterlinge, Wildbienen und Käfer an – schon bald summt und lebt es auf dem Balkon. Die Spezialisten von Futureplanter haben uns fünf Wildstauden empfohlen, welche pflegeleicht, insektenfreundlich und einheimisch sind:

Orangerotes Habichtskraut (Hieracium aurantiacum)

Die leuchtend orangeroten Blumenköpfe werden gerne von Wildbienen besucht. Auch Schmetterlinge, die ähnlich gefärbt sind, zieht die wunderschöne Wildstaude in ihren Bann – ob das bei der Tarnung hilft?

Die wunderschöne Wildstaude eignet sich für den Garten, Wegränder, Mauern und Steingärten, Blumentöpfe auf der Terrasse und sonnige Balkone. Die jungen Blätter schmecken herb-bitter und eignen sich für Salate oder Suppen. Auch die süsslichen Blütenknospen sind essbar.Benutzen Sie sie beim nächsten Essen mit Freunden als Deko auf Salat und Dessert – und lassen Sie sie die Pflanze erraten!

Orangerotes Habichtskraut
Das Orangerote Habichtskraut – eine Wildstaude, die herausragt.

Nickendes Leimkraut (Silene nutans)

Das zarte Nickende Leimkraut lockt während seiner Blütezeit mit seinen zahlreichen weissen Blüten Schmetterlinge und Hummeln an. Nachts duften die Blüten besonders intensiv und ziehen damit vielerlei Nachtfalter in ihren Bann. Das wiederum bringt Fledermäuse in ihren Garten.

Die Pflanze hat gerne sonnige bis halbschattige Standorte. Normalerweise findet man das mehrjährige Nelkengewächs auf trockenen Magerrasen, Felsfluren, in lichten Wälder und an Waldrändern. Es fühlt sich im Garten, auf dem Balkon, Flachdach und am Gehölzrand wohl.

Die Blätter der Wildstaude enthalten Vitamin C und Vitamin A. Blätter und junge Triebe können als Spinat oder im Salat gegessen werden. Der Geschmack ist mild-würzig.

Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia)

Die wunderschöne rundblättrige Glockenblume hat etwas feenhaftes an sich. Sie ist eine Zierde für jeden Balkon und Garten. Die blau-violetten Blüten sind ein guter Nektar- oder Pollenlieferant und werden gern von Bestäubern besucht. Bei Regenwetter dient sie z.B. Glockenblumen-Schmalbienen als «Regenschirm» – diese schlüpfen dann in die Blüte.

Rundblättrige Glockenblume
Die Rundblättrige Glockenblume ist von zarter Schönheit.

Sie eignet sich für sonnige oder halbschattige Standorte im Garten oder auf dem Balkon. Natürlicherweise ist sie auf trockenen bis mässig frischen Magerwiesen, Weiderasen, Waldsäume, aber auch an felsigen Standorten zu finden.

Küche: Die Blüten sind essbar und eine schöne Verzierung für verschiedene Speisen.

Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus)

Der Gewöhnliche Hornklee lockt mit seinen traumhaften gelb, orange bis rötlichen Blüten ausserordentlich viele Wildbienenarten an. Auch bei Schmetterlingen ist er sehr beliebt; für das Kleine Fünffleck-Widderchen und den Argus-Bläuling ist der Gewöhnliche Hornklee eine wichtige Raupenfutterpflanze. Die mehrjährige, winterharte Wildstaude vermehrt sich über Ausläufer und Selbstaussaat. In dichten Beständen bietet er Schutz für bodenbrütende Vögel und ihre Nester.

Hornklee
Gelbe Blütenpracht – erfreut nicht nur die Wildbienen, sondern auch die Menschen.

Lotus corniculatus ist extrem pflegeleicht und wächst gut an sonnigen und trockenwarmen Standorten. Und das beste: Die Blätter enthalten ein Frassgift, das Schnecken abschreckt!

Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)

Genauso beliebt wie die Früchte der Wald-Erdbeere bei uns Menschen (und bei Vögeln!) sind, lieben Wildbienen und Nachtfalter ihre kleinen weissen besonders nektarreichen Blüten. Die Wald-Erdbeere macht viele kleine Ausläufer und bildet oft eine dichte Matte. Sie gedeiht besonders gut an halbschattigen, mässig feuchten Standorten, kommt aber sowohl mit sonnigen, als auch schattigen Standorten zurecht und passt gut auf Balkone oder in den Garten.

Wald-Erdbeeren wachsen auch gut im Topf auf dem Balkon.

Küche: Wer kennt nicht die Vitamin C- und mineralstoffreiche Leckerei! Auch die Blätter sind essbar und können wie Spinat gedünstet werden oder fein gehackt zu Salaten und Suppen gegessen werden. Da sie sehr klein sind, braucht es allerdings ziemlich viele…

Wie das orangerote Habichtskraut, eignet sich die Wald-Erdbeere für ein bisschen Rätselspass: Warum legen Sie nicht bei der nächsten Einladung ein Blatt auf die Suppe oder den Salat und lassen Ihre Gäste raten… die Auflösung gibt’s dann beim Dessert, das von einer kleinen knallroten Wald-Erdbeere gekrönt ist…

Sie möchten Ihre Pflanzenwahl auf bedrohte Wildbienen und Schmetterlinge abstimmen, die in Ihrer eigenen Umgebung vorkommen? Mit Ihrem Wohnort finden Sie alle notwendigen Infos auf FuturePlanter.ch.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Newsletter Anmeldung

Erhalten Sie die neusten Jobs und News.

Dank Ihrer Hilfe können wir spannende Artikel aufbereiten, den Veranstaltungskalender pflegen und die Job-Platform betreuen.

TOP-NEWS

X
X