Global Happiness: Mit Nachhaltigkeit zum Glück

11Nov(Nov 11)10:0030Apr(Apr 30)17:00Global Happiness: Mit Nachhaltigkeit zum Glück

Event Details

Die Sonderausstellung setzt sich mit der Frage auseinander, was Glück mit Nachhaltigkeit zu tun hat. Sie erforscht Glückskonzepte aus der ganzen Welt.

Öffnungszeiten: Mi,Do,Fr,Sa,So von 10:00 – 17:00 Uhr.

Wie können wir global zufrieden innerhalb der begrenzten Ressourcen des Planeten leben? Und wie erreichen wir mit mehr Nachhaltigkeit auch mehr Glück? Diesen hochaktuellen Fragen widmet sich die erfolgreiche Global Happiness-Ausstellung von Helvetas, der Schweizer Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe.

Besucherinnen und Besucher wandern durch Pavillons mit verschiedenen Themenschwerpunkten und erfahren auf spielerische und informative Weise, was die Verbindung von Glück mit Nachhaltigkeit für sie selbst und andere bedeutet. Der Mensch strebt seit jeher danach, glücklich zu sein. Gemäss Forschung ist die Qualität unserer zwischenmenschlichen Beziehungen ausschlaggebend für unser Glücksempfinden. Helvetas geht mit ihrer Ausstellung einen Schritt weiter und zeigt auf: Glück und Wohlbefinden sind nicht nur Privatsache. Unser Glück hängt auch davon ab, wie gut es der Umwelt und anderen Menschen weltweit geht. Die Entwicklungsorganisation knüpft damit an die Nachhaltigkeitsziele der UNO an und weist darauf hin, dass erst nachhaltiges Glück zu globalem Glück führt.

Nachhaltiges Glück, so die kanadische Forscherin Catherine O’Brien, trägt zu persönlicher, gemeinschaftlicher und globaler Zufriedenheit bei und schädigt weder Umwelt, Menschen noch kommende Generationen. Von diesem Glücksansatz gehen auch Helvetas und die Umwelt Arena aus.

Ab November 2022 bis April 2023 ist die Ausstellung nun in der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach zu sehen. Zuvor war sie im Aargau, in Liechtenstein, in Genf und Lausanne zu Gast; mehr als 80’000 Personen haben sie gesehen. Mit der Umwelt Arena hat Helvetas eine Partnerin gefunden, die die Werte der Nachhaltigkeit vertritt und sich als Kompetenzzentrum für Umweltfragen in diesem Bereich engagiert.

Vom individuellen zum kollektiven Glück:
Die Ausstellung ist in fünf Themenpavillons unterteilt. Die Besuchenden bewegen sich von Geschichten des persönlichen Glücks zu Installationen zum globalen Glück. Sie begegnen in Videobotschaften Frauen und Männern aus aller Welt, die erzählen, was Glück für sie persönlich heisst. In der nachgebauten Wohnung einer jungen Minimalistin erkennt man, dass Glück und Nachhaltigkeit sich nicht ausschliessen. Anhand eines visionären Quartiers in Santiago de Chile oder des Bruttonationalglücks in Bhutan lernen die Besucherinnen und Besucher, wieso gemeinschaftliches Glück so wichtig für die Nachhaltigkeit ist. Weltweit positive Veränderungen und konkrete Handlungsoptionen setzen einen weiteren Schwerpunkt. Unterwegs begegnet man Glückszitaten und -konzepten aus aller Welt und kann sein eigenes Glücksniveau messen.

Die Glücksgeschichten der Menschen aus aller Welt berühren und machen deutlich: Nicht Konsum und Materielles machen uns glücklich, sondern ein gutes soziales Umfeld, eine erfüllende Tätigkeit und Sicherheit in der Gesellschaft. Auch der jährlich erscheinende Weltglücksbericht der UNO zeigt, dass Demokratie, Sicherheit, politische Beteiligung und gute Regierungsführung Menschen zufriedener machen. Deshalb ist es umso wichtiger, Themen wie Glück und Nachhaltigkeit auf staatlicher Ebene mehr Beachtung zu schenken, wie das beispielsweise Staaten wie Bhutan oder Neuseeland vorzeigen. Die Ausstellung ruft Besuchende dazu auf, sich Gedanken zu machen, inwiefern ihr persönliches Glück mit den Prinzipien der Nachhaltigkeit verträglich ist.

www.globalhappiness.ch/digital

Zeit

November 11 (Freitag) 10:00 - April 30 (Sonntag) 17:00

Ort

Umwelt Arena

Türliackerstrasse 4, 8957 Spreitenbach

Veranstalter

Stiftung Umwelt Arena Schweiz

info@umweltarena.ch Türliackerstrasse 4, 8957 Spreitenbach

Learn More

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte Kommentar eintragen
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein