Flusskrebsstation in der Dämmerung

26Aug18:2022:00Flusskrebsstation in der Dämmerung

Event Details

Wenn andere Tiere schlafen gehen, werden Flusskrebse und andere Gewässertiere erst richtig aktiv. Auf diesem Abendausflug erhalten Sie Einblick ins Leben der Zehnfüsser und ihrer Mitbewohner in der Flusskrebsstation.

Für viele ist der Lebensraum Wasser mit seinen zahlreichen, oft heimlichen Bewohnern eine weitgehend unbekannte Welt. Dabei gehören beispielsweise Flusskrebse zu den ältesten Lebewesen unseres Planeten und spielen als Gewässerpolizisten eine wichtige Rolle. Aber auch kleine Organismen wie Wasserflöhe, Bachflohkrebse, Schnecken oder Strudelwürmer können wesentliche Hinweise darauf geben, wie gesund ein Bach oder Fluss ist. Auf der Exkursion in die Flusskrebsstation lernen Sie mehr über das vielfältige Leben unter Wasser. Jeannot Müller, WWF-Riverwatcher, hat sich mit der Zuchtstation zum Ziel gesetzt, geeignete Gewässer in der Region mit Krebsen wiederzubesiedeln. Bei der Aufzucht ist er bestrebt, in den Becken ein naturnahes Ökosystem zu fördern, sodass sich die Flusskrebse früh an die Bedingungen im Bach gewöhnen können und ihre Nahrung selbst suchen müssen. Dadurch leben nebst den Flusskrebsen diverse andere Tier- und Pflanzenarten in den Becken. Jeannot Müller gibt Einblick in die Aufzucht der Zehnfüsser und ihre Entwicklung. Ausserdem erklärt er anhand unterschiedlicher Beispiele, welche Tiere den Lebensraum Gewässer mit den Flusskrebsen teilen.

Zeit

(Freitag) 18:20 - 22:00

Ort

Bühler/AR, Bahnhof Bühler

9055 Bühler/AR

Veranstalter

WWF Regiobüro AR/AI-SG-TG

WWF Regiobüro AR/AI-SG-TG Merkurstrasse 2, 9000 St.Gallen

Learn More

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte Kommentar eintragen
Bitte geben Sie ihren Namen hier ein