Tipps

Tipps

Guppy Friend Waschbeutel – kein Durchkommen für Mikroplastik

Tagtäglich und unaufhörlich bahnt sich Mikroplastik aus unserer Kleidung seinen Weg in die Flüsse und Ozeane - zum Leid derer Bewohner. Der Waschbeutel von Guppy Friend schiebt dieser Angelegenheit einen Riegel vor und soll helfen, auf das Mikroplastik-Problem aufmerksam zu machen.

Dilemma Plastikrecycling: So geht’s ohne!

Plastik ist nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken und als Verpackungsmaterial weit verbreiteter als Karton, Glas und Metall. Zugleich verschmutzt Plastik –...

Eine Wanderung durch die Enzianwiesen im Schweizer Nationalpark

Unberührte Natur, blühende Alpenwiesen und rauschende Bergbäche begegnen einem auf der Wanderung durch den Schweizer Nationalpark. Die Route startet bei Buffalora und führt durch...

Deo selber machen: einfach, ökologisch und wirksam!

Mit folgendem Rezept können Sie ohne grossen Aufwand dafür mit grosser Wirkung Ihr eigenes ökologisches und aluminiumfreies Deo herstellen. Die Auswirkungen von Aluminiumsalzen in Deodorants und vor allem Antitranspirantien haben in den letzten Jahren für zahlreiche Negativ-Schlagzeilen gesorgt.

Wie entfernt man Pestizide von Obst und Gemüse?

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört Obst und Gemüse mit dazu. Doch auf diesen sind oft Rückstände von Pestiziden und Fungiziden zu finden. Auch wer auf Bio-Produkte zurückgreift ist nicht sicher vor Verunreinigungen und Bakterien.

Die Bärlauch-Saison hat begonnen

Nun riecht man in feuchten Wäldern wieder den intensiven Duft des Krauts und es gibt Kulinarisches zum Ausprobieren. Bärlauch, der nahe Verwandte der Zwiebel und dem Knoblauch, ist ein Frühlingsbote und zeigt sich momentan entlang von Bachläufen und in Wäldern.

Absolut lohnenswerte Wanderung zum Mostelberg

Wer im Mittelland wohnt, hat im Winter oft eine dicke, düstere Hochnebeldecke über dem Kopf hängen. Darüber hinaus scheint häufig die Sonne. Für alle, die dem Hochnebel einmal entkommen wollen, habe ich einen Wandertipp: Von Einsiedeln hinüber zum Mostelberg.

«Superfood» schadet der Umwelt – einheimische Alternativen punkten

Exotische «Superfoods» sind am Boomen. Sie gelten zwar als gesunde und hochwertige Lebensmittel, haben aber eine schlechte Ökobilanz. Dies vor allem aufgrund des weiten Transportweges und wegen den landwirtschaftlichen und sozialen Veränderungen, die in den Anbauländern ausgelöst werden.

TOP-NEWS

X
X