NewsNatur

Natur

Zahlreiche einheimische Käferarten gefährdet

Fast die Hälfte der einheimischen holzbewohnenden Käferarten sind vom Aussterben bedroht. Ursachen sind Verluste und Abnahme der Qualität der ökologischen Lebensräume. Das lässt aufhorchen, denn diese Käferarten sind gute Indikatoren für den Zustand der Biodiversität.

Der Schweizer Steinkauz-Bestand wächst weiter

Der Steinkauz wäre in der Schweiz um die Jahrtausendwende beinahe ausgestorben. Seither konnte eine langsame Bestandserholung, dank Schutzmassnahmen, bewirkt werden. So vermelden BirdLife Schweiz und seine Partner eine Zunahme auf 152 Reviere.

Verbreiten sich Kiwis invasiv in der Schweiz?

In Stans (NW) wurde in einer Waldfläche Bergahorne entdeckt, die von einer aggressiven Schlingpflanze eingeschnürt waren, was zu einer Stammverformung geführt hatte. Bei der Schlingpflanze handelt es sich um eine Kiwi (Actinidia deliciosa). Hat diese aus China stammende Art einen invasiven Charakter?

Alpensegler jetzt live beobachten

Zur Zeit kehren die Alpensegler aus Afrika zurück um hier ihre Jungen aufzuziehen. Ein faszinierender Vogel, dieser Alpensegler. Dieser Zugvogel besitzt die Fähigkeit bis zu 200 Tage Nonstop zu fliegen. Einem Pärchen kann man dank Webcam live beim nisten und brüten zuschauen.

Laufender Fisch in Höhlen Thailands entdeckt

In Thailand wurde eine Fischart entdeckt, die untypische Eigenschaften besitzt. Der in Höhlen lebende Fisch «Cryptotora thamicola» klettert Wasserfälle hoch und besitzt ein ausgebildetes Becken.

Folgen des Klimawandels: Vogelarten sind bedroht

Ein neuer wissenschaftlicher Bericht zeigt, welchen Einfluss der Klimawandel bereits auf die Vögel hat – und welches die Folgen in Zukunft sein werden, wenn wir die Klimaänderung nicht stoppen.

Wildschweine fühlen sich sauwohl

Im Kanton Thurgau tummeln sich diesen Herbst derart viele Wildschweine, dass der Kanton die Tiere unlimitiert zum Abschuss freigegeben hat. Allgemein nimmt die Anzahl Wildschweine in Europa immer mehr zu - dank der warmen Winter.

Vor 10 Jahren kehrte der Bär zurück in die Schweiz

Letzten Samstag war es genau zehn Jahre her, seit der Braunbär 101 Jahre nach seiner Ausrottung in die Schweiz zurückgekehrt ist. Am 25. Juli 2005 wurde er in der Nähe des Ofenpasses an der Grenze zum Schweizerischen Nationalpark gesichtet.

TOP-NEWS