Einband Für und Wider Wildnis

Wildbienenschutz – von der Wissenschaft zur Praxis

  • Nora Kieselbach

Rezension von Beatrice Luginbühl

Wir wissen, dass es in den letzten Jahrzehnten zu einem alarmierenden Rückgang  der Wildbienen gekommen ist. Nicht nur die Honigbiene, auch die artenreiche Wildbienenfauna ist zur langfristigen Sicherung der Bestäubung unserer Wild- und Kulturpflanzen enorm wichtig. Doch welche wissenschaftlichen Grundlagen stehen hinter diesen Aussagen? Welche Schutzmassnahmen sind sinnvoll und sollen umgesetzt werden? Das vorliegende Buch ist eine spannende und umfassende Zusammenstellung aktueller Forschung, welche uns erlaubt, diese Fragen zu beantworten.  Alle Wildbienen-Interessierten – Laien wie auch Fachleute – können von den interessanten Ergebnissen profitieren. Hier liegen nicht nur allgemeine Aussagen, sondern Zahlen und Fakten vor.

Jedes der neun Kapitel widmet sich einem für den Wildbienenschutz relevanten Themenbereich: Quantitativer Blütenbedarf, Landschaftsstrukturen als Hindernisse für nahrungssammelnde Wildbienen oder Wildbienen im Siedlungsraum sind nur Beispiele dieser umfassenden Sammlung. Jedes Thema wird wiederum in vier Abschnitte gegliedert: Hintergrund, wissenschaftliche Erkenntnisse, Schutzmassnahmen und aktueller Forschungsbedarf. Das zehnte Kapitel fasst die Schutz- und Fördermassnahmen aufgrund dieser Erkenntnisse zusammen. Es ist die differenzierte und auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Zusammenstellung, welche das Buch zu etwas Besonderem macht. Es bietet eine gute Grundlage, um Wildbienen vertiefter kennenzulernen, das mehrschichtige Problem des Wildbienen-Rückgangs zu verstehen und adäquate, umsetzbare Massnahmen im Wildbienenschutz zu ergreifen.

Zurbuchen, Antonia, Müller, Andreas: „Wildbienenschutz – von der Wissenschaft zur Praxis“. Haupt Verlag, Bristol-Schriftenreihe 33, 1. Auflage 2012, 162 Seiten,  Fr. 36.00

Aga - Trigon Film