Wie erkenne ich echten Pelz? | © in-fluenz [CC-BY-SA-2.0], via Flickr
Wie erkenne ich echten Pelz? | © in-fluenz [CC-BY-SA-2.0], via Flickr

Ist Ihr Pelz fake oder echt?                 

  • Amanda Buol

In der kalten Jahreszeit werden massenhaft Kleidung mit Pelzbordüren verkauft. Trotz Deklarationspflicht sind Pelze nicht immer richtig beschriftet. Ganz zum Ärger der Kunden, die unbewusst echten Pelz kaufen. Aber wie weiss man, ob ein Pelz echt oder künstlich ist? 

Jetzt im Winter ist er wieder sehr gefragt: Pelz an Jacken, Kappen, Schuhen. Doch viele Menschen tragen Echtpelz ohne ihr Wissen. Der Zürcher Tierschutz konnte feststellen, dass einige Geschäfte Pelz falsch deklarieren und so ihre Kunden in die Irre führen. Trotz Deklarationsverordnung, die seit März 2014 in Kraft getreten ist, sind sie teilweise mangelhaft oder gar nicht angeschrieben (naturschutz.ch berichtete).

Wie der Zürcher Tierschutz schreibt, stammen die meisten Pelze aus China von in Käfig gehaltenen Tieren. Diese seien meist sogar billiger als künstlich produzierter Pelz. Zerschnitten und gefärbt kann er beinahe nicht erkannt werden. Mit dem Argument „Echtpelz kostet mehr“ kann man sich also nicht mehr in Sicherheit wiegen. Wie kann man jedoch herausfinden ob er echt oder künstlich ist?

Sechs Tipps zur Erkennung eines Echtpelzes:

  • Wie fühlt sich der Pelz an? Echter Pelz ist weich und kuschelig. Der künstliche Pelz fühlt sich dagegen rau und klebrig an.
  • Wie ist das Gewebe? Pelz kann nur mit der Tierhaut gewonnen werden. Daher können die Haare auseinander gestrichen und das Gewebe betrachtet werden. Ist das darunterliegende Gewebe Leder, dann ist es echter Pelz. Künstlicher Pelz dagegen besteht aus gewebtem Stoff.
  • Von der Brise verweht? Pusten Sie den Pelz leicht an. Echtpelz bewegt sich bereits bei der leichtesten Brise.
  • Wie riecht der Pelz? Zupfen Sie einige Härchen aus dem Pelz und verbrennen Sie diese. Riecht es nach verbranntem Plastik und zerfallen die Härchen zu harten Klümpchen, dann ist der Pelz künstlich. Echter Pelz riecht dagegen nach verbrannten Haaren.
  • Hat er Unterwolle? Bei echtem Pelz sieht man manchmal eine Unterwolle. Wenn die oberen Haare des Pelzes etwas auseinander gezogen wird, erkennt man ganz feine, dichte, flauschige Haare.
  • Kann man den Pelz mit einer Nadel durchstechen? Bei Echtpelz ist es schwierig eine Nadel hindurch zu stechen, während es bei Kunstpelz ganz leicht geht.

Wollen Sie auf Nummer sicher gehen? Es gibt auch vorbildliche Geschäfte und Labels, die dem Echtpelz abschwören. Welche es sind erfahren Sie auf der Website von fur free retailer.