© Manu [CC-BY-SA-3.0], via flickr
© Manu [CC-BY-SA-3.0], via flickr

Frühlingswanderung im Narzissenland

  • Kathrin Ruprecht

Wandern Sie dort wo der Schnee warm und die Aussicht prächtig ist. Ab Mitte Mai sind die Hänge um das Dorf Les Avants mit Narzissen bedeckt, so dass sie aussehen wie von frischem Schnee bedeckt.

Wenn die Narzissen im Mai erblühen, dann ist es wieder Wanderzeit in den Hügeln überhalb von Montreux. Mit dem Zug geht es aufwärts bis Les Avants, wo die Möglichkeit besteht mit der Standseilbahn noch weiter zu steigen.

Der Beobachter Natur bietet Ihnen drei Vorschläge an, wie die Narzissen zu bewundern werden können.

Für Wander mit starken Knien wird eine leichte Bergwanderung bergabwärts vorgeschlagen. Von Sonloup, am Ende der Standseilbahn, geht es über Le Cubly und Azot zurück zur Talstation der Seilbahn. Weiter führt dann der Weg durch die Schlucht hinunter nach Montreux.

Etwas länger geht die Wanderung, wenn als Startpunkt Fayaux gewählt wird. Diese Variante hat dafür den Vorteil, dass die Narzissen hier oben auch noch etwas später blühen. Der Weg führt über ein Hochmoor, wo unteranderem auch fleischfressende Schlauchpflanzen bewundert werden können! Ziel ist dann Les Avant, wobei einem nichts hindert, ausser schlotternde Knie, auch noch den Abstieg bis nach Montreux zu wagen.

Wer es gemütlich mag, wird wahrscheinlich eher den Narzissenweg von Caux wählen. Vom Bahnhof Caux ist ein Rundweg signalisiert auf dem man circa 50 Minuten lang die Narzissen bewundern kann.

Ist Ihre Neugier geweckt? Zu den ausführlicheren Beschreibung des Beobachter Natur geht es hier.

Naturschutz.ch-Newsletter abonnieren!