© Maja Dumat [CC-BY-SA-3.0], via flickr
© Maja Dumat [CC-BY-SA-3.0], via flickr

Natur bewegt! – Frühlingserwachen im Zeitraffer

  • Kathrin Ruprecht

Schöne Einstimmung auf den Frühling! Die Zeitrafferaufnahmen zeigen die Entfaltung eines Weidenkätzchen, der Weg von der Knospe bis zum Buchenblatt und vieles mehr.

Pollen produziert die männliche Blüte der Weide in grosser Menge. Damit stehen sie nicht alleine – Pflanzen die auf eine Bestäubung durch den Wind angewiesen sind produzieren ebenfalls eine Vielzahl an Pollenkörner. Die Pollenkörner der Weide haben aber noch einen anderen Zweck. Sie dienen als Futter für Bienen und Hummeln welche durch dieses Angebot angelockt werden. Und bei dieser Menge bleibt auch sicher etwas zur Bestäubung übrig! Da die weibliche Blüte aber keine Pollen produziert braucht es hier ein anderes Lockmittel damit es zur Bestäubung kommt. Wie zum Beispiel der Hahnenfuss produziert sie einen Nektar – eine Flüssigkeit mit Zucker, Mineralstoffen und Duftstoffen. Im Film ist das wachsen der Staubfäden auf dem die Produktionsstätte der Pollen (Staubbeutel) sitzen gut sichtbar.

Naturschutz.ch-Newsletter abonnieren!