storchinmax

Eine Störchin namens Max, das Leben ist kein Froschbuffet

  • Silvan Kaufmann

Katja Alves (2009), Tierschutzverlag

storchinmax

Zum zehnten Geburtstag von Max, der ersten besenderten Schweizer Störchin, macht Katja Alves der Storchengemeinde ein aussergewöhnliches Geschenk. In ihrem Buch „Eine Störchin namens Max, das Leben ist kein Froschbuffet“ lässt sie Max von ihrem Leben als Promi-Storch erzählen: Vom ersten Flugversuch, von der Reise nach Afrika sowie von der Partnersuche und Jugenaufzucht in Salem.

Katja Alves schreibt mit viel Fantasie und trotzdem akkurat. So werden die gesicherten Fakten und Daten über Max angereichert zu einer tollen Geschichte. Man erfährt schon in der Geschichte viel über das Leben von Max und ihren Storchenkollegen, ergänzend dazu wird in einem separaten Teil das Verhalten und die Ökologie der Weisstörche genauer vorgestellt.

An diesem Buch, das sich nicht nur an Vogelkenner und Storchenfans richtet, haben Erwachsene und Kinder ihre helle Freude. Es wird jedem zum lesen empfohlen, der Tiergeschichten liebt.

Katja Alves: 2009 „Eine Störchin namens Max, das Leben ist kein Froschbuffet“ Tierschutzverlag, Zürich