demsuedenverschwistert

Dem Süden verschwistert

  • Stefan Bachmann

Was aus dem Rotpunktverlag kommt, hat immer Hand und Fuss – und ist meist wunderschön gemacht. Auch dieser Wanderführer, der sich mit literarischen Wanderungen im Oberengadin befasst, ist ein grosser Wurf. Zwar gibt es andere Führer, die mehr und attraktivere Wanderungen zu bieten haben. Dafür liegt hier ein gehaltvolles, interessantes Lesebuch vor, in dem man viele schöne Geschichten lesen kann – sei es über die Murmeltierjagd mit Ulrich Becher, über die Schurkenjagd mit James Bond im Engadin oder über das Reisen mit Hermann Hesse. 12 Wanderungen werden vorgestellt, auf denen man auf den Spuren von über 50 Literaten wandeln kann. Man liest Episoden über Theodor Adorno, Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Erich Kästner, Kurt Tucholsky und vielen mehr. Und man ist erstaunt, dass anscheinend beinahe alle Schriftsteller und Intellektuellen einmal im Oberengadin waren. Am Schluss sind lange Kapitel über die touristische Entwicklung des Engadins und über die Gegenwart angefügt, die ebenfalls sehr lesenswert sind. Zahlreiche tolle Bilder runden den Band ab.

Stokar, Adrian: Dem Süden verschwistert. Literarische Wanderungen im Oberengadin. Rotpunktverlag, 350 Seiten, Fr. 38.-, ISBN 978-3-85869-464-5