Zweiter in Graubünden vermuteter Wolf verschwunden

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im Kanton Graubünden hält sich offenbar doch kein zweiter Wolf auf. Vom Tier, das im Dezember im Aversertal, am Julierpass und im Oberengadin gesichtet wurde, fehlt seit einigen Wochen jede Spur. Seit Ende Dezember seien weder neue Beobachtungen gemacht noch Spuren des Raubtieres festgestellt worden. Zuletzt war das Tier auf der Nordseite des Berninapasses gesichtet worden. Ob es sich um einen Wolf auf Durchreise handelte, bleibt Spekulation. Kot- und Gewebespuren, die eine DNA-Analyse ermöglicht hätten, wurden nicht gefunden. Fest steht, dass jener Wolf, der seit über drei Jahren im Bündner Oberland umherstreift, nicht ins Engadin abgewandert ist. Das Tier hinterliess zum Zeitpunkt der neuen Wolfs-Beobachtungen Spuren auf dem Gebiet der Gemeinden Brigels, Waltensburg, Andiast und Panix.

Beitrag kommentieren