Zweite Ölplattform explodiert

  • Caroline Nienhuis
  • -

ErdölAm Donnerstag Abend ist erneut eine Ölplattform im Golf von Mexiko explodiert, schreibt der Tages Anzeiger vom 3. September 2010. Obwohl vorerst von einem grösseren Ölfilm berichtet wurde, gibt es nach Angaben der US-Küstenwache keine Hinweise auf ausströmendes Öl. Gemäss der Betreibergesellschaft der Plattform (Marine Energy) gibt es keine Anzeichen für eine Umweltverschmutzung, denn zum Zeitpunkt des Unglücks wurde kein Öl gefördert. Inzwischen ist auch das Feuer auf der Ölplattform gelöscht worden.

Nach der Katastrophe der BP-Plattform „Deepwater Horizon“ sorgt der Vorfall für heftige Kritik an die Öl- und Gasindustrie. Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace und Sierra Club reagierten alarmiert auf den Unfall. Greenpeace fordert international verbindliche und hohe Sicherheitsstandards, welche durch unabhängige Gutachter weltweit auf Öl- und Gasplattformen überprüft werden sollten. Zudem sollten keine Ölbohrungen in der Tiefsee und in anderen ökologisch sensiblen Gebieten stattfinden.

Tages Anzeiger

Greenpeace Schweiz

Sierra Club

Beitrag kommentieren