© Tambako The Jaguar [CC-BY-SA-3.0], via flickr
© Tambako The Jaguar [CC-BY-SA-3.0], via flickr

Zwei neue Wölfe im Kanton Tessin nachgewiesen

  • Kathrin Ruprecht
  • -

Im Tessin konnten zwei neue männliche Wölfe italienischen Ursprunges identifiziert werden. Beide wurden bisher noch nie in der Schweiz nachgewiesen.

Kora, der Verein zur Koordination von Forschungsprojekten zur Erhaltung und zum Management der Raubtiere in der Schweiz, meldet den Nachweis von zwei neuen Wölfen im Kanton Tessin. Beide konnten anhand von Speichelproben bei Nutztierrissen charakterisiert werden.

Das Laboratoire de Biologie de la Conservation de l’Université de Lausanne, welches die Proben untersucht hat, wies beide als männlich aus und fand keine Übereinstimmung mit bisher nachgewiesen Wölfen. Die beiden wurden folglich das erste mal in der Schweiz erfasst und bekommen die Bezeichnung M47 und M51. Auf Grund ihres Haplotyps konnten beide als Wölfe italienischen Ursprunges identifiziert werden.

Der Wolf M47 hatte am 17.Dezember 2014 in der Gemeine Campo Vallemaggia (Val di Campo) und der Wolf M51 am 09.Februar 2015 bei Brione sopra Minusio ein Nutztier gerissen. Anhand der Speichelproben dieser Risse konnten die Tiere charakterisiert werden.

Haplotypen können zur Erkennung von Individuen, und Zugehörigkeit zu Population und Arten eingesetzt werden. Im Unterschied zum Genotyp wird die Abfolge der Nukleotidsequenzen, aus denen die Gene bestehen, auf den einzelnen Chromosomen angeschaut und nicht nur das gesamte Genmaterial der beiden Chromosomen. Ein Individuum mit zum Beispiel  den Genen A und B und dem Genotyp AaBb kann somit den Haplotyp AB|ab oder Ab|aB besitzen. Der Haplotyp AB|ab besitzt auf dem ersten Chromosom die Allele A und B und auf dem zweiten die Allele a und b. Als Allel gilt eine Variante eines Genes, wie zum Beispiel bei einem Gen für die Blütenfarbe eine Variante eine weisse und einen andere eine rote Blüten hervorruft.

Aga - Trigon Film

Beitrag kommentieren