Stausee Pumpspeicherkraftwerk

Zusatzkonzession für Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance

  • Dominique Haiden
  • -

Lac_Emosson_PicswissDas Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK hat der Nant de Drance SA eine Zusatzkonzession für die Leistungserhöhung des im Bau befindlichen Pumpspeicherkraftwerks Nant de Drance erteilt und einer Anpassung der Baubewilligung zugestimmt.

Das grösstenteils unterirdische Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance wird derzeit auf dem Gebiet der Gemeinde Finhaut (Kanton Wallis) zwischen den bestehenden Stauseen Emosson und Vieux Emosson gebaut.

Mit der jetzt vom UVEK erteilten Zusatzkonzession und der modifizierten Baubewilligung kann die Nant de Drance SA Leistung und Flexibilität der sich bereits in Bau befindlichen Anlage steigern, indem zwei weitere Pumpturbinengruppen eingebaut und die Staumauer Vieux Emosson um 21,5 Meter erhöht werden können. Damit wird die Leistung des Pumpspeicherkraftwerks von 600 Megawatt (MW) auf 900 MW gesteigert und das Speichervolumen des Stausees Vieux Emosson verdoppelt.

Die Nant de Drance SA wird verpflichtet, nebst den bereits im ursprünglichen Projekt vorgesehenen Umweltkompensationsmassnahmen weitere Massnahmen im Umfang von rund 10,5 Millionen Franken umzusetzen. Diese werden in Absprache und enger Zusammenarbeit mit dem Kanton Wallis, den Gemeinden und diversen Umweltschutzverbänden vorwiegend in der Rhone-Ebene realisiert.

Weitere Informationen

Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK

Bild: Roland Zumbühl (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren