Zürcher Naturschutzgebiet gefährdet

  • Caroline Nienhuis
  • 1

Das Amt für Verkehr des Kantons Zürich will eine baufällige Strasse mitten durch das Naturschutzgebiet Neeracherried nicht aufheben sondern sanieren. Damit verstösst das Amt gegen den Moorschutz und die Richtplanung des Kantons, welche die Aufhebung der Strasse plant. Nun fordern der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz und der Kantonalverband ZVS/BirdLife Zürich die Verwaltung auf, den Kantonsratbeschluss und die Umfahrung des Moores umzusetzen.

Das Neeracherried ist mit 105 Hektaren Fläche eines der letzen grossen Flachmoore im Schweizer Mittelland und bietet wichtige Lebensräume für unzählige Tier- und Pflanzenarten sowie Brutgebiete für seltene Vögel wie Kiebitz und Zwergdommel. Das Naturschutzgebiet wird durch zwei immer stärker befahrene Strassen in drei Teile geteilt. Um das Neeracherried langfristig aufzuwerten und zu schützen, hat der Kantonsrat im Jahr 2007 die Aufhebung der Strassen beschlossen. Das kantonale Amt für Verkehr hat nun mitgeteilt, dass eine dieser Strassen saniert werden soll. Damit missachtet das Amt den kantonsrätlichen Auftrag und verstösst gleichzeitig gegen die nationale Flachmoorverordnung.

Der SVS und ZVS werden sich gegen die Sanierung der baufälligen Strasse durch das Ried wehren und sich für die Realisierung der südlichen Umfahrung des Rieds einsetzen.

Medienmitteilung Kantonalverband ZVS/BirdLife Zürich

Medienmitteilung Kanton Zürich

SVS-Naturschutzzentrum Neeracherried

1 Kommentar

  • Brandenberger Michael

    Ich schlage vor WWF und Pro Natura ebenfalls ins Boot zu holen. Damit von vornherein klar ist, dass dieses Bauprojekt unsinnig ist.

    Antworten

Beitrag kommentieren