© Dirk Ingo Franke (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
© Dirk Ingo Franke (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Zugvögel senden SMS

  • Nicole Wabersky
  • -

Vogelkundler bedienen sich der Handy-Technik, die es ihnen zuverlässig ermöglicht die Routen der Zugvögel nachzuvollziehen. Diese Technologie wird in der neuesten Ausgabe von bild der wissenschaften von bdw-Autor Jan Berndorff vorgestellt.

Vögel werden immer weniger beringt, sondern alternativ mit einem Sender ausgestattet. Die Tiertelemetrie beruht laut Artikel darauf, dass ein Sender ein Signal an einen Empfänger im Erdorbit abgibt, der dieses Signal wiederum per SMS über das Handynetz an eine Bodenstation weiterleitet. Der Vorteil dieser Technik ist ihre Grösse: Kleine Miniatursender stören die Tiere viel weniger und behindern sie nicht.

Mittels der Tiertelemetrie können laut bild der wissenschaft neue Kenntnisse gewonnen werden, welche von den möglichen Hindernissen auf der Flugroute, über den beliebtesten Rastplätzen, bis zur Wahl der Route nach Vogelart und dessen Energieverbrauch reichen.

Laut Artikel wird die Tiertelemtrie auch durch die App «Animal Tracker» unterstützt, mit welcher die Bewegungen der Vögel verfolgt und in einer Datenbank erfasst werden können. Das Ziel dieser App ist es eine Bibliothek aufzubauen.

Beitrag kommentieren