Zürcher Thurauen-Projekt kommt voran

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im nächsten Jahr soll die letzte Etappe des Zürcher Thurauen-Projekts in Angriff genommen werden. Es handelt sich um das Projekt Hochwasserschutz Ellikon am Rhein ZH und im Flaacherfeld sowie die Aufwertung der Auenlandschaft an der Mündung der Thur in den Rhein. Das komplexe Vorhaben ist auf 52 Millionen Franken veranschlagt. Noch in diesem Herbst soll die Kreditvorlage dem Kantonsrat vorgelegt werden. Während sich Walter Moser, Gemeindepräsident von Flaach, mit einigen Vorbehalten hinter das zukunftsgerichtete Projekt stellt, spricht Hans Sigg, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Pro Thur, von einer Königsetappe. Mit dem Abführen des Hochwassers werden die Chance genutzt, der grössten Aue von nationaler Bedeutung einen Teil ihres früheren Reichtums zurückzugeben, auch wenn aus naturschutzfachlicher Sicht einige „Kröten“ geschluckt werden mussten.

Links zum Beitrag
Medienmitteilung Kanton ZH

Beitrag kommentieren