Zollfreistrasse: Rodung gestoppt

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die unmittelbar bevorstehende Rodung von Bäumen im Auengebiet Riehener Schlipf für den Bau der umstrittenen deutschen Zollfreistrasse ist vorläufig gestoppt. Das Bundesgericht hat dies in einer superprovisorischen Verfügung entschieden. Der Entscheid des Bundesgerichts wird in den nächsten Wochen erwartet.
Der Basler Regierungsrat erklärte vor wenigen Tagen, es gebe keinerlei rechtliche Möglichkeiten mehr, die Realisierung des Projekts zu verhindern oder weiter hinauszuzögern. Die für die 750 Meter lange Strasse nötigen Rodungen entlang des Flüsschens Wiese würden demnächst beginnen. Die Regierung sei zwar einstimmig der Meinung, dass das Bauvorhaben nicht mehr zeitgemäss sei; sie sei aber verpflichtet, den Staatsvertrag aus dem Jahr 1977 zu erfüllen.
Die Strassengegner wollen die Zerstörung des wertvollsten Gebiets des Kantons Basel-Stadt gewaltfrei verhindern. In den nächsten Tagen und Wochen ist noch einmal ein Sondereinsatz vonnöten. Infos und ein E-mail-Newsletter gibts beim Verein RoZ:

Links zum Beitrag
RoZ – Regio ohne Zollfreistrasse

Beitrag kommentieren