Zahlen belegen Notwendigkeit des Beschwerderechts

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Elf Umweltorganisationen schaffen gemeinsam Transparenz bezüglich ihrer Beschwerden. In 78 % der insgesamt 208 im Jahr 2004 abgeschlossenen Rechtsfälle mussten die Behörden Korrekturen zu Gunsten der Natur anbringen, da sich die Bauvorhaben als nicht rechtskonform erwiesen. Zwei Drittel aller Fälle erledigten sich danach rasch auf Gemeindestufe. Der Weiterzug ans Verwaltungsgericht bildete die grosse Ausnahme. Nur gerade vier Prozent (8 Fälle) konnten erst vor Bundesgericht entschieden werden.
Die Statistik 04 belegt laut den Umweltorganisationen den Wert des Beschwerderechts als ergänzendes Mittel zur Durchsetzung des Umweltrechts.

Links zum Beitrag
Ganze Medienmitteilung (PDF)

Beitrag kommentieren