WWF-Tag, Führung Schimpansen

WWF-St.Gallen feiert Jubiläum in Gossau

  • Dominique Haiden
  • -

11.04.02 WWF-Tag, Führung SchimpansenAn der 35. Mitgliederversammlung des WWF St. Gallen bekräftigte die Umweltorganisation ihren Einsatz für erneuerbare Energie, gegen die Landschaftszersiedlung und für einen gesunden Wald. Der Jubiläumsanlass fand am vergangenen Samstag im Abenteuerland Walter Zoo in Gossau statt.

Der Erhalt von Lebensräumen ist ein zentrales Thema und der Ort der Jahresversammlung, der Walter Zoo in Gossau, war für die Mitglieder deshalb mehr als nur eine Inspiration. Wer die Umwelt schützen will, muss Lebensräume erhalten. Wie knapp diese geworden sind, wurde den rund 160 teilnehmenden WWF-Mitgliedern während der Führung im Walter Zoo in Gossau bewusst, die der Jahresversammlung vorangegangen war. Das Überleben vieler Tierarten – wie etwa der Menschenaffen – steht auf Messers Schneide.

Doch das gilt auch für Tierarten in der Schweiz, wie WWF-Geschäftsführer Martin Zimmermann in seinem umfangreichen Leistungs- und Jahresbericht 2010 ausführt. Das beeindruckende Bild eines Schildes, das auf eine Wildruhezone hinweist und hinter dem es wie auf einer Skipiste aussieht, führte den Teilnehmern vor Augen, dass Wildruhezonen, aber auch generell Wälder einem vielseitigen Druck wirtschaftlicher Interessen und Freizeitbedürfnissen breiter Gesellschaftsschichten ausgesetzt sind. Hinzu kommt das Problem der Zersiedlung und der Zerstörung von Verbindungskorridoren zwischen artenreichen Nischen.

Der WWF St. Gallen hat aber auch in anderen Bereichen viel geleistet. So engagiert er sich ebenfalls in der Umweltbildung und war massgeblich an der Finanzierung der Bartgeierauswilderung beteiligt. Eine weitere wichtige Arbeit des WWF ist auch die Prüfung von Baugesuchen, um der schleichenden Zersiedelung entgegen zu wirken.

WWF St. Gallen

Beitrag kommentieren