Wölfe jagen im Wallis Mufflons

  • Redaktion Naturschutz
  • 2

Seit Beginn des Winters wurden in der Region von Champéry VS elf Mufflons von einem oder mehreren Wölfen gerissen. Die Walliser Jagdbehörde ist beunruhigt: Das Mufflon, von dem es heute im Chablais noch 200 Stück gibt, sei im Kanton vom Aussterben bedroht. Die Behörden seien machtlos, weil das Wolfs-Konzept den Effekt des Wolfs auf andere Wildtiere nicht beinhalte. Das Mufflon ist allerdings keine einheimische Tierart, sondern vor rund vierzig Jahren im Wallis ansässig geworden, nachdem es vom Menschen in Frankreich angesiedelt worden war. (sb)

Links zum Beitrag
LID

2 Kommentare

  • Godi Fankhauser

    So sieht man, dass sich das Wolfskonzept in der Schweiz als wahrer Schwanzbeisser in Sachen Biodiversität auswirkt!

    Antworten
  • Anderes Theo

    Wenn man mit viel Geld versucht den Wolf wieder anzusiedeln, haben es auch die Mufflons verdient sie zu schützen und unterstützen. Den sie sind auch ein Geschöpf Gottes wie der Wolf, Luchs etc.

    Antworten

Beitrag kommentieren