Wird die Schweiz zur raumplanerischen „Bananenrepublik“?

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Ansiedlung des Gentech-Konzerns Amgen in Galmiz wäre ein raumplanerischer Dammbruch mit unabsehbaren Folgen – dieser Meinung ist das Aktionskomitee Galmiz. Falls dieser Präzedenzfall Schule mache, müsse man die Schweiz als „raumplanerische Bananenrepublik“ bezeichnen, erklärte Nationalrätin Barbara Marty Kälin. Hans Weiss, Geschäftsleiter des Aktionskomitees, erklärte, die Umzonung sei handstreichartig und in Widerspruch zum geltenden Richtplan vorgenommen und vom Bundesrat abgesegnet worden. Das sei eine nicht zu akzeptierende Beugung des Raumplanungsrechts. Der Vorgang sei umso stossender, weil an anderen Orten genügend brachliegendes und erschlossenes Industrieland vorhanden sei, hiess es weiter.

Links zum Beitrag
Mach mit an der Kundgebung vom 3. April!
Aktionskomitee Galmiz
Luftbild, wie die Fabrik im Grossen Moos aussehen würde

Beitrag kommentieren